IPPNW.DE
Text vergrößernText verkleinernSeite druckenRSS-Feed aufrufen Seite versenden
IPPNW-Pressemitteilung vom 14.3.2011

Wer A sagt, muss aus Sicherheitsgründen auch B sagen

Atomkraftwerk Biblis

14.03.2011

Die atomkritische Ärzteorganisation IPPNW weist darauf hin, dass bei einer Stilllegung von Biblis A aus sicherheitstechnischen und rechtlichen Gründen auch Biblis B endgültig stillgelegt werden muss. "Beim Atomkraftwerk Biblis handelt es sich um eine Doppelblockanlage, bei der die beiden Blöcke Biblis A und Biblis B sicherheitstechnisch voneinander abhängig sind", so IPPNW-Atomexperte Henrik Paulitz.

"Für die Störfallbeherrschung ist der jeweilige Nachbarblock sicherheitstechnisch als Backup-System fest mit eingeplant. Das betrifft die Stromversorgung ebenso wie die Bespeisung der Dampferzeuger, um den Reaktorkern zu kühlen."

Laut IPPNW muss man daher Biblis A und B gleichzeitig endgültig stilllegen. Andernfalls würde man das Sicherheitsniveau des verbleibenden Blocks Biblis B absenken.

"Auch in rechtlicher Hinsicht darf Biblis B ohne Block A nicht weiterbetrieben werden, weil alle atomrechtlichen Genehmigungen darauf beruhen, dass Biblis B im Notfall von Block A gestützt werden kann", so Paulitz. Eine alleine Stilllegung von Block A würde dazu führen, dass Biblis B ohne zulässige Genehmigung weiterbetrieben werden würde.


Kontakt: Henrik Paulitz (Atomenergieexperte), Tel. 0032-485-866 129
Angelika Wilmen (Pressesprecherin), Tel. 0162-205 79 43
Deutsche Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW), Körtestr. 10, 10967 Berlin, www.ippnw.de, Email: ippnw[at]ippnw.de

Foto: 

Aktion

Gesundheitsappell für ein Atomwaffenverbot von Menschen aus dem Gesundheitswesen

Am 23. März 2017 wurden knapp 3.500 Unterschriften an einen Vertreter des Auswärtigen Amtes übergeben.

Auf nach Berlin!

Global Health Summer

ippnw blog

Newroz 2017 in Diyarbakir

Newroz hat für die Kurden eine große Bedeutung als Fest des Frühlings und der Freiheit. Es wurde als repressive Maßnahme oft behindert oder verboten. Vor drei Jahren wurde die wichtige Rede von Abdullah Öcalan zum Friedensprozess auf kurdisch und türkisch

Mehr ...

Sitemap Überblick