IPPNW.DE
Focus-Online, 09.05.2018

OB Clausen eröffnet Ausstellung zur „nuklearen Kette“

09.05.2018 

Gemeinsam mit der Trägerin des Bielefelder Frauenpreises Dr. Angelika Claußen hat Oberbürgermeister Pit Clausen am Dienstag, 8. Mai, die Ausstellung: "Hibakusha weltweit: Die nukleare Kette" in der Stadtbibliothek am Neumarkt eröffnet.

Neues Deutschland, 03.05.2018

Deutscher Brennstoff für Pannen-AKW Doel

Atomkraftgegner verlangen, dass der Meiler in Doel und die Uranfabriken in Gronau und Lingen stillgelegt werden

03.05.2018 

Im belgischen Pannen-AKW Doel hat es erneut einen Störfall gegeben. Doch das Kraftwerk wird weiterhin mit Brennelementen aus Deutschland beliefert. Atomkraftgegner verlangen, dass der Meiler in Doel und die deutschen Uranfabriken in Gronau und Lingen endlich stillgelegt werden.

Ärzteblatt, 27.04.2018

Ärzte machen sich für Atomausstieg stark

27.04.2018 

Berlin – Die Ärzteorganisation Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges/Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW) hat die Bundesregierung aufgefordert, jeglichen Laufzeitverlängerungen von Atomkraftwerken eine klare Absage zu erteilen.

Allgemeine Zeitung, 19.04.2018

173 Unterschriften gegen Atomwaffen

BILDUNGSINITIATIVE Sozialdemokraten bieten Informationsabend an und veranstalten Kundgebung in Gau-Algesheim

19.04.2018 

GAU-ALGESHEIM - (red). Das Thema „Abschaffung der Atomwaffen“ war Gegenstand von zwei Aktionen der Sozialdemokratischen Bildungsinitiative Gau-Algesheim (SBi). Ausgangspunkt war die Verleihung des Friedensnobelpreises an die Organisation ICAN im Dezember letzten Jahres.

Ärzteblatt, 11.04.2018

WHO sieht Anzeichen für Giftgaseinsatz in Syrien

11.04.2018 

Genf – Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) sieht deutliche Anzeichen für einen Giftgaseinsatz in Syrien. Die Symptome der rund 500 Betroffenen in Duma in der Rebellenhochburg Ost-Ghuta entsprächen einer Belastung mit giftigen Chemikalien, teilte die WHO heute in Genf mit. Die Behörde stützt sich dabei auf Angaben von Gesundheitspartnern vor Ort. Besonders Anzeichen von schweren Irritationen der Schleimhäute, Atemversagen und Störungen des Zentralnervensystems seien bei den Frauen, Männern und Kindern aufgetreten.

Newsletter abonnieren
Newsletter abonnieren
IPPNW-Forum
IPPNW-Forum
Presseinfos abonnieren
Presseinfos abonnieren
Digitale Pressemappe
Digitale Pressemappe

Video

Ansprechpartner


Angelika Wilmen

Pressesprecherin
Koordinatorin der Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 698074 - 15
Mobil 0162 / 205 79 43
Email: wilmen[at]ippnw.de

Samantha Staudte
Samantha Staudte
Redaktion IPPNWforum und Web
Koordination Social Media
Assistenz der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 698074 - 14
Email: staudte[at]ippnw.de

 
Dr. Jens-Peter Steffen
Dr. Jens-Peter
Steffen
Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising
Tel. 030 / 698074 - 13
Email: steffen[at]ippnw.de

Sitemap Überblick