IPPNW.DE
Spiegel online 17.02.2016

Deutschland will nicht über Atomwaffenverbot verhandeln

Absage an NGOs

17.02.2017 

Die Bundesregierung lehnt ein unmittelbares Verbot von Nuklearwaffen ab. Mit dieser Begründung hat sie nach SPIEGEL-Informationen die Teilnahme an Verhandlungen abgesagt. Atomwaffengegner reagieren empört.

Süddeutsche Zeitung 09.02.2017

Ständige Angst

Rückführungen

09.02.2017 

Ali Agi ist einer von 26 Afghanen, die im Januar in ihre Heimat abgeschoben wurden. Bei einem Sprengstoffanschlag in Kabul wird er verletzt - obwohl die Bundesregierung diesen Teil des Landes als sicher genug eingestuft hat.

Hagenower Kreisblatt 08.02.2017

Problemfeld: Flucht.Trauma.Sucht.

Ernst Ludwig Iskenius hielt in Boizenburg einen Vortrag zu einem bisher kaum bekannten Themenfeld/Kaum Zahlen für ein verkanntes Problem

08.02.2017 

Etwa 20 Zuhörer waren der Einladung der Suchtberatungsstelle Hagenow und des Flüchtlingsrates Mecklenburg-Vorpommern am vergangenen Freitag gefolgt, um sich den Vortrag von Ernst Ludwig Iskenius im Boizenburger Rathaus anzuhören. „Flucht - Trauma - Sucht“ war sein Thema und vor allem viele, die in ihrer ehrenamtlichen Arbeit mit Flüchtlingen zu tun haben, wollten die sich über dieses kaum bearbeitete Themenfeld informieren. Unter den Anwesenden war auch Ulrike Seemann-Katz, die Vorsitzende des Flüchtlingsrates MV, die Mitarbeiter einer Begegnungsstätte in Wismar, der Koordinator für Gewaltschutz in den Erstaufnahme-Einrichtungen Stern-Buchholz und Horst im Auftrag der Malteser, Patrick Böttcher, aber auch Mitglieder der Boizenburger Willkommens-Initiative.

Export für den Super-GAU

Atomkraft: Deutschland beliefert Belgiens marode Meiler mit Brennelementen

08.02.2017 

Die unzuverlässigsten Atomkraftwerke der Welt stehen laut offizieller Statistik der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) nicht etwa in Asien oder Russland, sondern mitten in Europa – in Belgien. An die Störfälle in den Atomkraftwerken Tihange und Doel, verbunden mit einem ständigen Hoch- und Runterfahren der Reaktoren, hat man sich fast schon gewöhnt. Und dennoch: Die vielen Störfälle erzeugen ein ständiges Gefühl der Angst, dem man besser nicht zu viel Raum gibt. Man hofft lieber, dass der Super-GAU auch die nächsten Male ausbleibt. Doch die latente Gefährdung lässt sich umso schwerer verdrängen, je kürzer die Distanz zu den maroden Meilern ist. Nicht zufällig wurde Aachen, das nur 85 km von Tihange entfernt liegt, innerhalb eines Jahres zu einem neuen Zentrum des Anti-Atom-Protestes. Plakate mit der Forderung „Stop Tihange“ findet man dort überall.

Die wirklichen Folgen des so genannten "Krieges gegen den Terror"

30.01.2017 

Am 16. November 2016 beantwortete die Bundesregierung die Große Parlamentarische Anfrage „Erfahrungen aus 14 Jahren „Krieg gegen den Terror“ – Eine Bilanz in Irak, Afghanistan, Pakistan“. Der Text umfasst 64 Seiten und 223 Seiten Anhänge, bleibt wesentliche Antworten auf die 101 gestellten Fragen aber schuldig.

Newsletter abonnieren
Newsletter abonnieren
IPPNW-Forum
IPPNW-Forum
Presseinfos abonnieren
Presseinfos abonnieren
Digitale Pressemappe
Digitale Pressemappe

Video

Ansprechpartner


Angelika Wilmen

Pressesprecherin
Koordinatorin der Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 698074 - 15
Mobil 0162 / 205 79 43
Email: wilmen[at]ippnw.de


Regine Ratke
Redaktion IPPNWforum und Web
Koordination Social Media
Assistenz der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 698074 - 14
Email: ratke[at]ippnw.de

 
Dr. Jens-Peter Steffen
Dr. Jens-Peter
Steffen
Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising
Tel. 030 / 698074 - 13
Email: steffen[at]ippnw.de

Sitemap Überblick