Neue IPPNW-Information

Radioaktive „Niedrigstrahlung“: Ein Blick auf die Fakten

Da im Rahmen der öffentlichen Debatte, oft sogar bis in den Bundestag Atomlobby-Nahe Vereine zu Wort kommen um die Risiken der Atomenergienutzung herunterzuspielen, hat IPPNW-Mitglied Prof. Alfred Böcking Fakten um Radioaktive „Niedrigstrahlung“ zusammengetragen. Spezifisch widmet er sich strahlen-verharmlosenden Argumenten der Initiative „Nuklearia", die sich für den Wiedereinstieg in die Atomenergie einsetzt.

In einem Flyer verharmlost die Organisationen die Gesundheitsfolgen radioaktiver Strahlung. Als Argumentationshilfe haben wir im Folgenden wissenschaftliche Argumente und Quellen zusammengestellt – entgegen der Behauptungen aus dem „Nuklearia“-Flyer.

Die IPPNW-Information können Sie als PDF herunterladen oder im IPPNW-Shop bestellen.

zurück

Ansprechpartner



Paul-Marie Manière
Referent Atomausstieg, Energiewende und Klima
Tel.
030 698074-20
E-Mail: maniere[AT]ippnw.de

Ewald Feige
Vertretung Atomausstieg, Energiewende und Klima
Tel. 030 698074-11
E-Mail: feige[AT]ippnw.de

Internationaler IPPNW-Kongress

Materialien


30 Jahre Leben mit Tschernobyl
5 Jahre Leben mit Fukushima
IPPNW-Report als pdf-Datei herunterladen
Im IPPNW-Shop bestellen
Englisch ι Französisch

Gefahren ionisierender Strahlung
Ergebnisse des Ulmer Expertentreffens
Englisch ι Japanisch ι Russisch ι Spanisch

Navigation