IPPNW.DE
Einladung zu einer Konferenz am 6./7. Juni 2015

Best Practice for Young Refugees

Internationale Fachkonferenz zur Einschätzung des Alters, Entwicklungsstandes und Hilfebedarfs von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

26.05.2015 

Jedes Jahr kommen zahlreiche unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nach Deutschland. UN-Kinderrechtskonvention und nationales Recht verpflichten die Verantwortlichen zu einem besonderen Schutz von Minderjährigen. Diese Kinder und Jugendlichen aus unterschiedlichen Regionen und Kulturkreisen brauchen Beratungs- und Hilfeangebote, die ihnen die Integration in den neuen Lebensraum erleichtern. Die Ärzteorganisation IPPNW beschäftigt sich seit Jahren mit Fragen der Altersdiagnostik und der ärztlichen Versorgung minderjähriger Flüchtlinge und lädt Sie herzlich zu einer Fachkonferenz am 6.-7. Juni 2015 in Berlin ein. Neben Befürwortern und Gegnern radiologischer Untersuchungen bei der Altersdiagnostik kommen auch betroffene unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zu Wort.

IPPNW-Pressemitteilung vom 25.5.2015

Für ein internationales Verbot von Drohnen und extralegale Tötungen

IPPNW solidarisiert sich mit den Opfern von Drohnen-Angriffen

Mahnwache in Hancock Airbase (USA): Die DemonstrantInnen fordern die Schließung der US-Drohnenbasis in Ramstein, Foto: Syracuse Peace Council.25.05.2015 

Die ärztliche Friedensorganisation IPPNW befürwortet die Klage der jemenitischen Familie bin Ali Jaber gegen die Bundesrepublik Deutschland vor dem Verwaltungsgericht Köln. Die Familie verlor am Abend des 29. August 2012 während einer Hochzeitsfeier in dem ost-jemitischen Dorf Khashamir zwei Angehörige durch fünf von einer US-Drohne abgefeuerte Raketen. Weitere Verwandte sind bis heute traumatisiert. Der Termin vor dem Verwaltungsgericht Köln ist für den 27. Mai 2015 angesetzt.

Pressemitteilung vom 8.5.2015

Friedensdemonstration zum Tag der Befreiung, 10. Mai 2015, Berlin

08.05.2015 

Das Aktionsbündnis "8. Mai - 70 Jahre Tag der Befreiung" veranstaltet am 10. Mai 2015 unter dem Motto "Nein zu Krieg und Faschismus – für eine Politik der Verständigung und friedlichen Konfliktlösung" eine Demonstration. Treffpunkt ist um 12 Uhr am Hackeschen Markt, die Abschlusskundgebung wird um ca. 14 Uhr Paul-Löbe-Allee am Reichstag stattfinden. Redner sind u.a. die Antifaschistin Erika Baum, der Schauspieler Peter Sodann sowie Rolf Becker, Schauspieler und Mitglied in der Gewerkschaft ver.di.
Außerdem reden werden Manolis Glezos, griechischer Widerstandskämpfer und Mitglied des Europaparlaments, der am 30. Mai 1941 die Hakenkreuzflagge von der Akropolis riss und und Jannis Milios, Chefökonom der griechischen Partei Syriza. Oskar Lafontaine wird per Video zugeschaltet.

Newsletter abonnieren
Newsletter abonnieren
IPPNW-Forum
IPPNW-Forum
Presseinfos abonnieren
Presseinfos abonnieren
Digitale Pressemappe
Digitale Pressemappe

Ansprechpartner


Angelika Wilmen

Pressesprecherin
Koordinatorin der Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 698074 - 15
Mobil 0162 / 205 79 43
Email: wilmen[at]ippnw.de


Regine Ratke
Redaktion IPPNWforum und Web
Koordination Social Media
Assistenz der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 698074 - 14
Email: ratke[at]ippnw.de

 
Dr. Jens-Peter Steffen
Dr. Jens-Peter
Steffen
Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising
Tel. 030 / 698074 - 13
Email: steffen[at]ippnw.de

Sitemap Überblick