IPPNW.DE
Text vergrößernText verkleinernSeite druckenRSS-Feed aufrufen Seite versenden
Einladung zur Pressekonferenz am 6.11.2014

Die Friedensbewegung mobilisiert

Friedenswinter 2014/2015 - Aktionen und Demonstrationen

Friedensfahnen und -symbole sollen den Friedenswinter 2014/2015 prägen. Foto: Archiv IPPNW


Einladung zu einer Pressekonferenz
in Berlin am Donnerstag, 6. November 2014 um 11 Uhr
IALANA-Geschäftsstelle, Marienstraße 19/20, 10117 Berlin




Gemeinsam für den Frieden - Friedenslogik statt Kriegsrhetorik




Sehr geehrte Damen und Herren,

in Hannover hat sich Anfang Oktober ein breites Bündnis der Friedensbewegung gebildet, um gegen die weltweit zunehmenden Kriege und die weitere Aufrüstung gemeinsam aktiv zu werden. Unter den 100 TeilnehmerInnen waren neben VertreterInnen der traditionellen Friedensorganisationen auch RepräsentantInnen der "Montagsmahnwachen".

Die Bundesregierung betreibt eine aktive Militarisierung deutscher Außenpolitik. Damit steht die Friedensbewegung vor der großen Herausforderung, sich den KriegsbefürworterInnen mit Engagement und gemeinsamen Aktivitäten entgegenzustellen. Ziel ist die Wende weg von der Konfrontation hin zur Kooperation (Verhandlung und Dialog), zu einer Friedenslogik anstelle einer Kriegsrhetorik zu erreichen. Das entspricht dem Wunsch der Mehrheit der Menschen in Deutschland. Auf der Pressekonferenz wollen wir die geplanten Aktionen und den Aufruf zum Friedenswinter 2014/2015 vorstellen.

Referenten:

  • Michael Müller, MdB a.D., Vorsitzender der Naturfreunde Deutschland
  • Reiner Braun, Geschäftsführer von IALANA (International Association Of Lawyers Against Nuclear Arms) sowie “FriedensWinter 2014/2015”,  Sprecher der Kooperation für den Frieden
  • Lea Frings, Vertreterin Montagsmahnwache Berlin


Moderation:

  • Angelika Wilmen, IPPNW (International Physicians for the Prevention of Nuclear War)

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und stehen Ihnen für Rückfragen oder Interviewwünsche gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Wilmen

Kontakt: Angelika Wilmen, Pressesprecherin der IPPNW, Tel. 030-69 80 74-15
Deutsche Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW), Körtestr. 10, 10967 Berlin, www.ippnw.de, Email: wilmen@ippnw.de


Foto: Friedensfahnen und -symbole sollen den Friedenswinter 2014/2015 prägen. Foto: Archiv IPPNW

Ansprechpartner


Angelika Wilmen

Pressesprecherin
Koordinatorin der Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 698074 - 15
Mobil 0162 / 205 79 43
Email: wilmen[at]ippnw.de


Regine Ratke
Redaktion IPPNWforum und Web
Koordination Social Media
Assistenz der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 698074 - 14
Email: ratke[at]ippnw.de

 
Dr. Jens-Peter Steffen
Dr. Jens-Peter
Steffen
Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising
Tel. 030 / 698074 - 13
Email: steffen[at]ippnw.de

Sitemap Überblick