IPPNW.DE
Seite drucken
Pressemitteilung der Kampagne "Unter 18 nie!"

Minderjährige in der Bundeswehr: Fast die Hälfte nach Ablauf der Probezeit nicht volljährig

Letztes Jahr hat die Bundeswehr 1.705 Unter-18-Jährige eingestellt. 747 von ihnen waren auch nach Ablauf der sechsmonatigen Probezeit noch minderjährig. Das entspricht über 43 Prozent. Die neuen Zahlen gehen aus der Antwort des Verteidigungsministeriums auf eine Anfrage der Abgeordneten Helin Evrim Sommer von den Linken hervor.

„Entgegen den wiederholten Behauptungen von Dr. Peter Tauber, Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium, steht die Praxis der Rekrutierung Minderjähriger nicht in Einklang mit der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen“, sagt Kinderrechtsexperte Ralf Willinger von terre des hommes und Sprecher von „Unter 18 Nie."„Ganz im Gegenteil, Kinderrechte werden  bei der Bundeswehr regelmäßig massiv verletzt, beispielsweise durch Unfälle bei militärischen Übungen und Fälle von sexuellem Missbrauch und Gewalt, es gibt keinerlei Schutzmaßnahmen davor und die Bundeswehr weigert sich seit Jahren, die entsprechenden Daten zu veröffentlichen“.

Die Mitglieder der Kampagne „Unter 18 nie!“ kritisieren, dass die Bundeswehr ihr Rekrutierungsinteresse über den Kindesschutz und die Einhaltung der Kinderrechte stellt. „Die Bundesregierung muss endlich die wiederholten Aufforderungen des UN-Ausschusses für Kinderrechte umsetzen und das Rekrutierungsalter auf 18 Jahre hochsetzen“, fordert Wolfgang Buff vom Zentrum Ökumene der Evangelischen Kirche in Hessen und Sprecher von „Unter 18 nie!“. Dass die Rekrutierungspraxis der Bundeswehr in vielfacher Hinsicht gegen die UN-Kinderrechtskonvention und damit gegen das Völkerrecht verstößt, wurde zuletzt vom Menschenrechtsexperten Prof. Michael Krennerich im „Schattenbericht Kindersoldaten 2019“ belegt. Deutschland wird deswegen seit 2008 vom UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes regelmäßig kritisiert und aufgefordert, das Rekrutierungsalter auf 18 Jahre zu erhöhen – bisher leider vergeblich. „Dass Deutschland als eines von wenigen Ländern weltweit immer noch an der Rekrutierung minderjähriger Soldatinnen und Soldaten festhält, ist rückständig und beschämend und setzt ein fatales Signal an bewaffnete Gruppen und Armeen in Kriegsgebieten – so können sie die Rekrutierung von minderjährigen Soldaten und Soldatinnen rechtfertigen“, warnt Buff.

Weitere Informationen: www.unter18nie.de
Schattenbericht Kindersoldaten: https://www.tdh.de/was-wir-tun/arbeitsfelder/kinder-im-krieg/materialien-links-adressen/  

Kontakt:
Wolfgang Buff, Zentrum Ökumene der Evangelischen Kirche in Hessen, buff@zentrum-oekumene.de, Tel.: 069 976 518-11 -  Martina Schmerr, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Martina.Schmerr@gew.de, Tel.: 069 789 733 22

zurück

Ansprechpartner


Dr. Jens-Peter Steffen

Referent für Friedenspolitik
Tel. 030 / 698074 -13
Email: steffen@ippnw.de

Materialien


Krieg um Energie
pdf Datei


Irak - Humanitäre Hilfe statt Waffen
pdf Datei | Im Shop bestellen


Responsibility to Protect
Lesen | Im Shop bestellen

Sitemap Überblick