IPPNW.DE
20.-26. August 2017 in Berlin

Global Health Summer School - Climate Change Violence and Health

Beginn: 20.08.2017 09:00

Ende: 26.08.2017 13:00

Ausschließlich in englischer Sprache:

The Institute for Social Medicine, Epidemiology and Health Economics of the Charité - Universitätsmedizin Berlin and IPPNW Germany are hosts of the 7th Global Health Summer in Berlin.
This year's Summer School (August 20th-26th) explores the relationships between climate change, society and health in light of rising levels of global warming and a changing international political landscape. During the week we will learn about the basics of climate science, the ways in which climate change is having and will have significant effects on human health. We will shed light on the history and the perspectives of international climate politics, climate justice, human security and learn about the "slow violence of climate change" (Rob Nixon). Most importantly we will address and discuss possible solutions, mitigation and adaptation strategies to global warming on different levels, and we will get to know concepts and pathways of decarbonisation and degrowth. We look at examples of "best practices" in the health sector and will engage how we as citizens and members of the health community can have a positive impact.
Participants will gain a thorough understanding of issues related to climate change and health through interactive lectures, workshops, a simulation game as well as skills training.

Ort:
Evangelische Schule Berlin Zentrum
Wallstr. 32
10179 Berlin

Informationen

1. September 2017 in Berlin

Neue Entspannungspolitik JETZT!

Kundgebung zum Antikriegstag

Beginn: 01.09.2017 16:00

Ende: 01.09.2017 18:00

Vor 78 Jahren begann Hitlerdeutschland mit dem Überfall auf Polen den Zweiten Weltkrieg.
Wir wollen der unzähligen Opfer von Krieg, Faschismus und Völkermord gedenken!
Über alle Partei- und Landesgrenzen hinweg fordern wir: Nie wieder Krieg, Hass und Vergeltung In Europa!
Schluss mit Wettrüsten, Waffenexporten und militärischen Interventionen!
Nur durch eine neue Entspannungspolitik, Kooperation mit Russland und den anderen internationalen Akteuren kann das Bomben und Töten und die
weitere Konfrontation gestoppt werden: Entspannungspolitik JETZT!

Es melden sich zu Wort:
• Frank Bsirske, ver.di-Vorsitzender und Mitinitiator von „Entspannungspolitik JETZT!“,
• Ulrike Trautwein, Generalsuperintendentin, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburgschlesische Oberlausitz
• Laura von Wimmersperg, Koordinatorin der Berliner Friedenskoordination
• Michael Müller, Vorsitzender der NaturFreunde Deutschlands
• Alex Rosen, Vorsitzender der IPPNW Deutschland

Künstlerische Begleitung und Gesang:
• Bente Kahan, jüdische norwegisch-polnische Künstlerin und Sängerin aus Wroclaw/Breslau

Ort: Brandenburger Tor, Berlin      Informationen

2. September 2017 in Kassel

11. Atommüllkonferenz

Beginn: 02.09.2017 11:00

Ende: 02.09.2017 17:00

Inhaltliche Schwerpunkte der 11. Atommüllkonferenz sind die Terrorgefahren bei Atomanlagen und das neue Strahlenschutzgesetz, die Fortsetzung der Diskussionen über Zwischenlager für hoch radioaktive Abfälle und die Auseinandersetzung mit den geplanten Begleitprozessen bei der Suche nach einem „End“lagerstandort. Zu Letzterem sollen unabhängige Ansätze diskutiert werden. Die Arbeitsgruppe „Freimessen“ diskutiert und organisiert die bundesweite Verbreitung der Thematik und den Widerstand gegen die Freigabe von Atommüll.

Programmübersicht:

11.00 - 11.15 Uhr Eröffnungsplenum
11.15 - 12.00 Uhr Fachdiskussion I: Terrorgefahren bei Atomanlagen
12.00 - 12.30 Uhr Fachdiskussion II: Das neue Strahlenschutzgesetz
12.30 - 13.30 Uhr Mittagspause
13.30 - 16.00 Uhr Arbeitsgruppen
   Abschaltung - Stilllegung - Rückbau | Diskussion und Positionierung zu    Zwischenlagern
   Gesellschaftliche Auseinandersetzung um Atommüll | Begleitprozesse
   Freimessen / Strahlenschutz | das neue Strahlenschutzgesetz,    Öffentlichkeitsarbeit
16.00 Uhr Abschlussplenum & Ergebnisse und Aussicht

Ausführlichere Angaben und weitere Informationen finden Sie hier.

Anmeldung

Wir bitten um eine Anmeldung (formlos) per Email an anmeldung[at]atommuellkonferenz.de

Kostenbeitrag

Zur Finanzierung bitten wir alle Teilnehmer*innen um einen Kostenbeitrag von 25,- € (inkl. Tagungsgetränken und -imbiss).
Überweisung an die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD e.V.
Konto 4067 8836 00 - GLS Gemeinschaftsbank eG (BLZ 430 609 67)
IBAN DE76 4306 0967 4067 8836 00 Stichwort: AMK
(da die Teilnahme nicht am Kostenbeitrag scheitern soll, kann auf Anfrage davon abgesehen werden)

Veranstaltungsort: 

Volkshochschule Kassel
Wilhelmshöher Allee 19-21
34117 Kassel

Anreise: Mit der Bahn bis Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe. Von dort nehmen Sie Tram 1 (Richtung Velmar Nord) oder Tram 3 (Richtung Wolfsanger) zur Haltestelle Weigelstraße.

03.-07. September 2017 in York (UK)

IPPNW-Weltkongress 2017

Health Through Peace 2017: Tackling public health crises in a changing, unstable world / Gesundheit durch Frieden 2017: Öffentliche Gesundheitskrisen in einer wandelnden, unstabilen Welt lösen

Beginn: 03.09.2017

Ende: 07.09.2017

Diesen September werden Medact und die Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) Gesundheitsfachkräfte und Friedensaktivisten zusammenbringen, um über soziale Gerechtigkeit und Abrüstung zu debattieren, aufzuklären und sich dafür einzusetzen.

In mehreren Expertenrunden, Workshops und akademischen Sitzungen werden wir über die Wege diskutieren, wie durch Frieden Gesundheit erreicht werden kann. Dabei werden wir Themen von Krieg und Atomwaffen bis hin zur Flüchtlingskrise und dem Klimawandel besprechen.

Noch nie war es wichtiger, dass die internationale Gesundheitsgemeinschaft zusammenkommt, und ihre Aufgaben in einer wandelnden, instabilen Welt wahrnimmt.

Veranstaltungsort: University of York, Großbritannien

Programm und weitere Informationen

 

 

4. September in Berlin

IPPNW-Benefizkonzert

Beginn: 04.09.2017 19:00

Benefizkonzert zugunsten des World Future Council (WFC) im Rahmen des Musikfestes Berlin

Die AKADEMIE FÜR ALTE MUSIK BERLIN und die Sopranistin SUNHAE IM führen Werke des Italienischen Frühbarock auf.
Der Gründer des Alternativen Nobelpreises und des World Future Council JAKOB VON UEXKÜLL wird bei der Einführungsveranstaltung über die Arbeit des WFC berichten und das Konzert mit einer Ansprache - "World Future Council - Stimme zukünftiger Generationen" -  eröffnen.

Anschließender Empfang bei Wein, Wasser und Brot.

Gemeinsame Veranstaltung von IPPNW-Concerts, Berliner Festspiele / Musikfest Berlin und Stiftung Berliner Philharmoniker

Ort: Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie

Beginn: 19:00 Uhr, Einführungsveranstaltung beginnt um 18:00 Uhr.


Karten und Infos: www.ippnw-concerts.de und www.berlinerfestspiele.de oder www.berliner-philharmoniker.de

7. September 2017 in Ulm

Friedensstrategien gegen Kriegslogik, Impulse aus dem Buch "Anleitung gegen den Krieg"

Vortrag und Diskussion

Beginn: 07.09.2017 20:00

Vortrag und Diskussion "Friedensstrategien gegen Kriegslogik, Impulse aus dem Buch 'Anleitung gegen den Krieg'" mit Henrik Paulitz (Leiter der Akademie Bergstrasse für Ressourcen-, Demokratie- und Friedensforschung),

VA: Ulmer Ärzteinitiative - IPPNW und Ulmer Volkshochschule [im Rahmen der Ulmer Friedenswochen 2017]

Kontakt:
VHS Ulm, EinsteinHaus, 89073 Ulm
Telefon: 0731/1530-0
info[at]vh-ulm.de
Website

Veranstaltungsort: 

VHS Ulm
EinsteinHaus
Kornhausplatz 5
89073 Ulm

9. September 2017 in Lingen

Demo für einen europäischen Atomausstieg

Beginn: 09.09.2017 13:00

Ende: 09.09.2017

Am 9. September 2017 beginnt um 13 Uhr am Bahnhof in Lingen eine Demo für einen europäischen Atomausstieg. Zwei Wochen vor den Bundestagswahlen soll hierfür ein deutliches Zeichen gesetzt werden! Es wird gefordert, Urankraftwerke zu schließen, Atomkraftwerke abzuschalten und Brennstoffexporte zu stoppen.

Weitere Informationen zur Aktion, sowie den Flyer, eine Online Petition und Anweisungen zur Einbringung in die Vorbereitungen finden Sie hier.

Veranstaltungsort: 

Bahnhof Lingen,
49808 Lingen

14. – 17. September 2017 in Basel

Menschenrechte, zukünftige Generationen und Verbrechen im Nuklearen Zeitalter

Kongress von PSR/IPPNW Schweiz

Ort: Universität Basel / Schweiz
Mehr Infos: www.events-swiss-ippnw.org

Der Kongress soll Juristen und Mediziner, sowie Opfer von atomaren Unfällen, Nukleartests und Uranabbau aus aller Welt zusammenbringen. Wir werden aus vergangenen Gerichtsverfahren lernen und zeigen, wie aktuelle und zukünftige Fälle unterstützt werden können. Einer der zentralen Faktoren, der den Erfolg eines Gerichtsverfahrens beeinflussen kann, ist der Beweis von Körperverletzung. Die Atomindustrie versucht diese Auswirkungen zu leugnen oder zu verharmlosen. Dennoch zeigen jüngste Ergebnisse medizinischer Forschung, dass das Risiko ionisierender Strahlung für Menschen und Lebewesen höher ist, als zuvor angenommen. Letztlich sollten sich Recht und Medizin nicht nur auf die Vergangenheit und die Gegenwart konzentrieren, sondern auch versuchen, zukünftigen Schaden zu verhindern. Bei dem Kongress sollen auch die gesetzlichen Entwicklungen besprochen werden, die den Schutz verstärken könnten.

Organisiert durch:
PSR/IPPNW Switzerland / SAFNA, Schweizer Anwälte für Nukleare Abrüstung / Uranium Network

15. Sep. - 21. Dez. 2017 in Mönchengladbach

Ausstellung "Hibakusha Weltweit"

Beginn: 15.09.2017

Ende: 21.12.2017

Ausstellungseröffnung mit Einführung in die Thematik und kleinem Empfang.
Leitung: Dr. Günter Rexilius, Psychol. Psychotherapeut (IPPNW)
Freitag, 15.09.17, 19:00-21:00 Uhr

Forum Umwelt: Atomwaffen - Verbreitung, Einsatz, Ächtung
Vortrag von Ernst-Ludwig Iskenius (Arzt, Mitglied der IPPNW)
Donnerstag, 21.09.17, 19:00-21:00 Uhr

Forum Umwelt: Bericht aus dem Zentrum der Atombombenexplosion
Lesung und musikalische Begleitung: Rima Ideguchi/Fabian Liedtke
Freitag, 22.09.17, 19:00-21:00 Uhr

Ort: VHS am Sonnenhausplatz, Lüpertzender Str. 85, 41061 Mönchengladbach

Eintritt zu allen Veranstaltungen frei

Veranstaltungsinfos

21. September 2017 in Berlin

UN-Weltfriedenstag

Vorträge und Film

Beginn: 21.09.2017 18:00

Ende: 21.09.2017 20:00

Vorträge zur Rolle der UNO und zur zivilen Konfliktbearbeitung anlässlich des UN-Weltfriedenstages von:

Prof. Helga Hörz (emeritierte Professorin für Ethik, Humbolduniversität Berlin) "Friedenssicherung mit oder ohne Frauen? Erfahrungen aus meiner UN –Tätigkeit"

Christiane Lammers (Plattform zivile Konfliktbearbeitung Köln) "Friedenslogik wider Sicherheitslogik"

Zu Beginn wird ein kurzer Film über die Weltfriedensglocke auf dem UN-Gelände und im Volkspark Friedrichshain gezeigt, die durch eine private japanische Friedensorganisation (Peace Bell Assoziation) gespendet wurden, der Stadt Berlin geschenkt und dem UNO-Gedanken gewidmet sind.

Veranstalter: NatWiss e.V., IALANA e.V., IPPNW e.V., Deutscher Friedensrat e.V., Friedensglockengesellschaft Berlin e.V.

Ort:
Hörsaal 2094 im Hauptgebäude der Humboldtuniversität
Unter den Linden 6, 10099 Berlin

 

 

21. September 2017 in Eggenfelden

Afrika wohin? Politik, Wirtschaft, Migration

Vortrag und Diskussion

Beginn: 21.09.2017 19:30

Dr. Prinz Asfa-Wossen Asserate, einer der besten Kenner des afrikanischen Kontinents, beschreibt die Ursachen der Massenflucht  Zehntausender Afrikaner nach Europa und appelliert an die europäischen Staaten, ihre Afrikapolitik grundlegend zu ändern.  Europa, so Asserate, muss Afrika als Partner behandeln und gezielt diejenigen Staaten unterstützen, die demokratische Strukturen aufbauen und in ihre Jugend investieren. Nur so kann es gelingen, den fluchtbereiten Afrikanern eine menschenwürdige Zukunft auf ihrem Kontinent zu ermöglichen

Ort: Stadtsaal Eggenfelden (Birkenallee 2, 84307 Eggenfelden)

Veranstalter: IPPNW, KEB-RIS, Initiative „Stell Dir vor …Frieden“

Eintritt: 6 Euro

1. Oktober 2017 in Eggenfelden

Gelenkte Demokratie, Medien und Kriegspropaganda

Beginn: 01.10.2017

Der Vortrag beschäftigt sich mit Hintergründen und Methoden des Demokratie- und Meinungsmanagements und untersucht am Beispiel der Kriegspropaganda die Rolle von Kriegen in kapitalistischen Demokratien.

Referent: Prof. Rainer Mausfeld (Universität Kiel)
Rainer Mausfeld ist Professor an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und arbeitet im Bereich der Wahrnehmungs- und Kognitionsforschung.

Wann:  Sonntag, 1.10.2017, 18.00
Wo:   Stadtsaal, Birkenallee 2, 84307 Eggenfelden

Veranstalter: KEB-RIS, Ärzteorganisation IPPNW, Initiative“Stell Dir vor… Frieden“, VHS Rottal-Inn
Eintritt: 8 Euro

7. Oktober in Kassel

Treffen des AK Flucht und Asyl

Beginn: 07.10.2017

10.- 15. Oktober 2017 in Berlin

Ausstellung Hibakusha Weltweit

Beginn: 10.10.2017 19:00

Ende: 15.10.2017

Austellung im Rahmen des Uranium Film Festival Berlin 2017

Ausstellungseröffnung am 10.10.17 um 19 Uhr mit Kurzfilm-Screening:
Begrüßung im Foyer durch Tim Florian Horn + Dr. Alex Rosen (IPPNW)
- Kurzfilmprogramm ATOMIC SHORTS, 45 min
ATOMIC BOMBS ON THE PLANET EARTH 13 min (Atombombentests)
GROUND ZERO - SACRED GROUND 9 min (Atombombentests)
THE LAST FLOWER 6 min (Atomkrieg)
DARKROOM 2 min (Atomenergie)
ABITA. DIE KINDER VON FUKUSHIMA 4 min (Fukushima)
ETERNAL TEARS 11 min (Tschernoby
Abschließend Beisammensein bei der Ausstellung im Foyer.

Ort: Zeiss Grossplanetarium, Prenzlauer Allee 80, 10405 Berlin

weitere Informationen

11.-15. Oktober 2017 in Berlin

Internationales Uranium Film Festival

Beginn: 11.10.2017

Ende: 15.10.2017

Ort: CineStar Kino in der KulturBrauerei, Schönhauser Allee 3, 10435 Berlin

Thematische Schwerpunkte 2017: Atomare Unfälle anlässlich der Jahrestag des radioaktiven Unfalls von Goiânia - Brasiliens Tschernobyl von 1987 und “Hibakusha in aller Welt” - Opfer und Überlebende von radioaktiver Verstrahlung.

13. - 15. Oktober 2017 in Königswinter

Seminar: Neue Entspannungspolitik jetzt!

Zivilgesellschaft - Politik - Streitkräfte

Beginn: 13.10.2017

Ende: 15.10.2017

Die Tagung diskutiert die Einbettung der Bundeswehr in die Außen- und Sicherheitspolitik, bedenkt  Möglichkeiten eines deutsch/europäisch-russischen Dialogs und prüft konkrete Perspektiven einer aktualisierten Entspannungspolitik mit Russland. Es kommt darauf an, alle Möglichkeiten des Dialogs, der Vertrauensbildung und der Rüstungskontrolle zu nutzen, um zur Abrüstung von Atomwaffen und zum Stopp des erneut angefachten Wettrüstens beizutragen. Die Tagung diskutiert auch, wie die Regeln der früheren Entspannungspolitik, die zur KSZE und zum Ende des Kalten Krieges geführt hat, für die Lösung der heutigen Krisen und Konflikte angewandt bzw. angepasst werden sollten.

Einladung zur gemeinsamen Tagung

Informationen und Programm: www.darmstaedter-signal.de/event/entspannungspolitik/

Seminarflyer

Weitere Informationen sowie einen Link zur Anmeldung finden Sie hier.

Veranstaltungsort: 

Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter (AZK)
Johannes-Albers-Allee 3
53639 Königswinter

21.-22. Oktober 2017 in Kassel

Treffen des AK Süd/Nord

Beginn: 21.10.2017

Ende: 22.10.2017

weitere Informationen folgen

27. Oktober 2017 in Biedenkopf

IPPNW-Benefizkonzert in Biedenkopf

Beginn: 27.10.2017 19:00

Ende: 27.10.2017 22:00

Die IPPNW lädt zu einem Benefizkonzert am Freitag, den 27.10.2017 um 19 Uhr im Rathaussaal Biedenkopf zugunsten des Projektes "Famulieren und engagieren" der IPPNW ein. Eigenkompositionen und Interpretationen verden vom Duo Salzbauer vorgetragen

Das Projekt "Famulieren und engagieren" verknüpft ein mediznisches Praktikum mit sozialemn Engagement und Freidensarbeit in Projekten rund um die Welt. Es ermäglicht Medizinern in Ausbildung nicht nur ihr medizinisches Wissen zu verbessern, sondern auch weltweit zu sehen und zu erfahren, welchen Einfluss soziale und politische Aspekte auf Gesundheit haben. Durch professionelle Unterstützung können sie direkt Erlernttes anwenden und tatkräftig Hilfe leisten. Denn nur wer sieht, kann auch anderen die Aufgen öffnen.

Co-veranstaltet wird das Konzert durch den Fachbereich Kultur der Staft Biedenkopf und den Rotaty Club Biedenkopf.

Es wird ein Pause mit Verkauf von Getränken und Bezeln stattfinden. Das voraussichtliche Ende der Veranstaltung ist 22 Uhr.

Eintritt: 20 Euro

Das Plakat des Konzertes finden Sie hier.

Veranstaltungsort: 

Rathaussaal Biedenkopf
Hainstr. 63
35216 Biedenkopf

10.-12. November 2017 in Lübeck

IPPNW-Studierendentreffen 2017

Beginn: 10.11.2017

Ende: 12.11.2017

Dieses Jahr findet das jährliche IPPNW-Studierendentreffen vom
10. bis 12. November in Lübeck (Altstadtinsel) statt.

Was erwartet Dich?
Das Wochenende steht unter dem Motto "Kurswechsel - Wohin geht die Reise?"

Save the date!

Anmeldung und nähere Informationen erfolgen in Kürze.

18. November 2017 in Frankfurt

Treffen des AK Atomenergie

Beginn: 18.11.2017

4.-6. Mai 2018 in Köln

Jahrestreffen und Mitgliederversammlung der IPPNW Deutschland

Beginn: 04.05.2018

Ende: 06.05.2018

weitere Informationen folgen

Kontakt

Sekretariat
Tel. 030/ 698074 - 16
Email: kontakt[at]ippnw.de

Nukipedia Spring Academy

Sitemap Überblick