IPPNW.DE

Dezember

14. Dezember 2019 in Kassel

Ak Süd-Nord

18. Dezember 2019 in Berlin

Film & Discussion: Testimonials from the Uterus

Gesundheitsrechte von Migrant*innen

Wo: Kino Moviemento, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin

Wann: 20.00 Uhr

"Testimonials from the Uterus" Dokumentarfilm von Daniellis Hernández Calderón, 2019, 31 Min., englische Fassung mit dt. Untertiteln: Drei geflüchtete Frauen berichten über ihre unterschiedlichen Erfahrungen mit ihren Gesundheitsproblemen und darüber, wie das Gesundheitssystem sie als Asylbewerberinnen behandelt. Im Anschluss Diskussion (auf Englisch): "Wie steht es in Deutschland um das Recht auf Gesundheit?" mit Daniellis Hernández Calderón (Regisseurin), Halima Farah (Women in Exile), Dr. med. Gabriele Halder (Gynäkologin, Familienplanungszentrum Balance), Sabine Will (Ärztin, IPPNW), Vera Macht (Open.med, Ärzte der Welt)

Veranstalter: Women in Exile e.V. und IPPNW e.V.

Eintritt: frei

Januar

17.-19. Januar 2020 in Lübtheen-Brömsenberg

AK ICAN / Atomwaffen abschaffen-Treffen

Pläne für Büchel 2020 und andere Aktivitäten zur Abschaffung von Atomwaffen

Wo: Alte Wassermühle, Lübtheen-Brömsenberg

In der wunderschönen Wassermühle und in Lübtheen wollen wir über die Pläne für Büchel 2020 und für unsere anderen Aktivitäten zur Abschaffung von Atomwaffen diskutieren.

Anmeldung und weitere Infos: iskenius@ippnw.de

25. Januar 2020 in Stuttgart

RegioContact Süd 2020

Treffen der IPPNW-Regionalgruppen im süddeutschen Raum

Wo: Stuttgarter Bürgerzentrum West, Bebelstraße 22, 70173 Stuttgart

Wann: 11.00–16.00 Uhr

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen, wir möchten Sie herzlich einladen, an der RegioContactSüd teilzunehmen – auch über den Mitgliederkreis der IPPNW hinaus. Wir freuen uns auf interessante Diskussionen, den Austausch untereinander und Impulse für unser gemeinsames Engagement. Geplante Themen sind: Nah-Ost-Konflikt, Fukushima nach dem Super-GAU und das Atomwaffenverbot. Teilnahme und Programm sind kostenlos. Wir bitten um Ihre Anmeldung, um unsere Planungen zu erleichtern.

31. Januar - 1. Februar 2020 in Berlin

KoPI-Konferenz

Die deutsche Israelpolitik auf dem Prüfstand

Wo: Refugio, Berlin Neukölln, Lenaustr. 4, U-Bahn Hermannplatz

Wann:
Auftaktveranstaltung: Freitag, den 31. Januar, 19.00 Uhr
Konferenz: Samstag, 1. Februar 2020, 9.30 – 18.00 Uhr

Die Tagung will den Status Quo der „deutschen Staatsräson“ aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten und Möglichkeiten produktiverer politischer Ansätze im Sinne einer Förderung friedlicher Lösungen der Nahost-Problematik ins Auge fassen.

Eintritt: 10,00 €

Februar

7.–9. Februar 2020 in Berlin

Wanted: Peacemakers

Die zweite IPPNW-Peace Academy

Wo: ver.di Bildungs- und Begegnungszentrum "Clara Sahlberg", Koblanckstraße 10, 14109 Berlin

Wann: Freitag, 7. Februar um 18:00 Uhr bis Sonntag, 9. Februar 13:00 Uhr

Wir bieten wieder ein Wochenende an, um uns über „Frieden“ und „Gewaltfreiheit“ auszutauschen. Was verstehen wir unter „Friedensbewegung“? Was gibt es an zivilen Lösungen für Konflikte und Krisen und welche Hindernisse stehen ihnen entgegen? Kann in eskalierten Konflikten noch etwas erreicht werden mit Gewaltfreier Konfliktbearbeitung? Was bedeuten die Kriege der Menschen für künftige Generationen und für die Natur?

Die IPPNW Peace Academy ist ein Angebot von und für junge IPPNWler*innen und IPPNW-Studierende. Studierende anderer Fachrichtungen sind ebenfalls willkommen.

Wenn Ihr im Zweifel seid, ob das Angebot das Richtige für Euch ist, ruft an oder schreibt uns.
Kinderbetreuung kann auf Wunsch organisiert werden. 

Teilnahmebeitrag: 50 €

8.–9. Februar 2020 in Kassel

AK Süd-Nord

Wo: Café Buch-Oase, Germaniastraße 14, 34119 Kassel, Vorderer-Westen

14.-15. Februar 2020 in Paris

ICAN-Campaigners Forum

14.–16. Februar 2020 in München

SIKO und 18. Internationale Münchner Friedenskonferenz 2020

21. Februar 2020 in Hannover

Unterschätze Risiken – gefährliche Flickschusterei

Fachtagung zu den Problemen schwach- und mittelradioaktiver Abfälle

Wo: Raschplatzpavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover

Wann: 11.00–17.00 Uhr

Falsch deklarierte und rostende Fässer, vollgestopfte Zwischenlager und völlig veraltete Sicherheitsanforderungen kennzeichnen die Probleme beim Umgang mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen. Welche Gefahren gehen von den Abfällen aus? Woher kommt der Müll? Unter welchen Bedingungen lagern die radioaktiven Abfälle heute und wie kann die Sicherheit verbessert werden? Welches Risiko soll die Bevölkerung akzeptieren? Warum müssen die Sicherheitsanforderungen aktualisiert werden? Die Antworten auf diese und weitere Fragen wollen wir im Rahmen der Fachtagung diskutieren.

Teilnahmebeitrag: 25 € für Privatpersonen, 100 € für Vertreter*innen von Behörden, Institutionen und Firmen, Eintritt frei für Auszubildende, Studierende, Nicht-Verdienende

Anmeldung: info(at)atommuellreport.de

21.-23. Februar 2020 in Berlin

IPPNW-Vorstandssitzung

28.-29. Februar 2020 in Stuttgart

Strategietreffen Kooperation für den Frieden

März

8.–10. März 2020 in Berlin

Kongress Armut und Gesundheit

Politik macht Gesundheit. Gender im Fokus

Wo: Technische Universität Berlin, Hauptgebäude
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Seit 1995 schafft der Kongress ein kontinuierliches Problembewusstsein für gesundheitliche Ungleichheit in Deutschland. An den Kongresstagen tauschen sich Akteur*innen aus Politik, Wissenschaft, Gesundheitswesen, Praxis und Selbsthilfe zu Themen gesundheitlicher Ungleichheit aus. Aktuelle Forschungsergebnisse werden ebenso diskutiert und vertieft wie neue Strategien, Lösungsansätze und Erfahrungen. Dieses Mal stehen genderspezifische Fragestellungen im Fokus. Anknüpfen möchten wir an die Diskussionen der letzten Jahre um den Health in All Policies-Ansatz und die politischen Gestaltungsspielräume.

21. März 2020 in Kassel

AK Atomenergie

April

7. April 2020 in Landsberg/Lech

Gemeinwohlökonomie

Vortrag und Diskussion mit Winfried Knorr

Wo: Großer Pfarrsaal der ev. Christuskirche
Von-Kühlmann-Straße 39
86899 Landsberg am Lech

Wann: 17.00 Uhr

Die Gemeinwohlökonomie ist eine zukunftsweisende Lebens- und Wirtschaftskultur, die solidarisches, ökologisches und demokratisches Handeln in den Mittelpunkt stellt. Der Referent Wilfried Knorr leitet geschäftsführend die Sozialeinrichtung Herzogsägmühle, die erfolgreich nach dem Prinzip der Gemeinwohlökonomie arbeitet und wirtschaftet.

Eintritt: frei

25. April 2020 in Kassel

AK Süd-Nord

Wo: Café Buch-Oase, Germaniastraße 14, 34119 Kassel, Vorderer-Westen

Wann: 11.00–17.00 Uhr

24.-26. April 2020 in Sarajevo

Frühjahrstreffen: "Brücken der Verständigung" in Sarajevo, Bosnien und Herzegowina

Mai

8.-10. Mai 2020 in Rotenburg an der Wümme

IPPNW-Mitgliederversammlung / Jahrestreffen

Wo: Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg
Elise-Averdieck-Straße 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Wann: Freitag, 18.30–20.00 Uhr, Samstag 9.45–20.00 Uhr, Sonntag, 9.00–12.30 Uhr

Das IPPNW-Jahrestreffen mit Mitgliederversammlung findet 2020 in Rotenburg an der Wümme statt. Während wir am Freitagabend u. a. einen Vortrag von Dr. Maja Göpel, der Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung zu Globalen Umweltveränderungen hören werden, steht der Samstag im Zeichen der Mitgliederversammlung. Hier werden Anträge aus der Mitgliedschaft besprochen, vereinsweite Diskussionen geführt und die Berichte des vergangenen Jahres von Geschäftsstelle, Vorstand und Studierenden präsentiert. Am Sonntag sind dann Arbeitskreise und Workshops vorgesehen.

Juli

24.–27. Juli 2020 in Staucha (Sachsen)

Sommerwochenende des AK Süd-Nord


Kontakt

Sekretariat
Tel. 030/ 698074 - 16
Email: kontakt[at]ippnw.de

Sitemap Überblick