IPPNW.DE
Seite drucken

Haben Sie schon unterschrieben?

Unterschriftenkampagne der Aktion „Stoppt die e-Card“

20.06.2008 Die IPPNW ist Mitglied im Bündnis "Aktion: Stoppt die e-card". Das Bündnis organisiert seit mehreren Wochen eine erfolgreiche Unterschriftenaktionen gegen das Mammutprojekt e-card. Im Mittelpunkt steht dabei einfaches Info-Blatt für PatientInnen und Bürger. Bisher haben sich mehrere zehntausend Menschen mit ihrer Unterschrift gegen die Einführung der e-card und für eine Weiterverwendung der bisherigen Versichertenkarten ausgesprochen. Jeder von uns kann mithelfen, die e-card-Einführung zu stoppen.

Wir müssen uns wehren gegen die riskante Zentralspeicherung hochsensibler Gesundheitsdaten. Die zentrale e-card-Infrastruktur ist ein direkter Eingriff in das Arzt-Patient-Verhältnis.

Beteiligen Sie sich an der Unterschriftenaktion.

Informieren Sie andere. Sie können die Patienteninfo ausdrucken und diese wichtige Information an Ihre Bekannten weiter geben. PraxisinhaberInnen können die Informationen an Ihre Patienten persönlich weiter geben oder durch einen Arzthelfer/eine Arzthelferin an der Anmeldung.

Sammeln Sie weitere Unterschriften. Ein Formular dazu können Sie sich untenstehend herunterladen und ausdrucken.

Gerne senden wir Ihnen auch unser vierseitiges IPPNW-aktuell zur e-card zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterschriftensammelaktion auf der letzten Seite seit Mai 08 beendet ist. Sie können mehrere Exemplare des IPPNW-aktuell unter 030/ 698074-0 anfordern.

zurück

Ansprechpartnerin

Susanne Dyhr, IPPNW-Referentin für Soziale Verantwortung
Susanne Dyhr
Referentin für Soziale Verantwortung
Tel. 030/698074 - 17
Email: dyhr@ippnw.de

Global Health Summer

Menschenrechtstribunal

Menschenrechtstribunal / Permanent Peoples Tibunal
Für das Recht auf Gesundheit!
23.-25. Oktober 2020, Berlin
Flyer DE-EN (PDF)

Materialien



Papier der Plattform "Globale Gesundheit"

pdf Datei

Sitemap Überblick