Über uns

Wir setzten und setzen uns ein für den Atomwaffenverbotsvertrag, für Atomwaffensperrverträge, die KSZE, die Entspannungspolitik. Das zunehmende Engagement der IPPNW für die sozialen Aufgaben und die Auseinandersetzung mit der friedlichen Nutzung der Kernenergie und den Gefahren dieser Nutzung bis hin zu Fragen der Endlagerung ist auch uns ein wichtiges Anliegen. Wir sehen die Interaktion der zivilen Nutzung der Kernenergie mit der militärischen Komponente.

lesen

Unsere Themen und Aktivitäten

In Zeiten des kalten Krieges wurde deutlich, dass die atomare Bedrohung eine Gefahr für die Welt ist. In dieser Situation des Kalten Krieges zwischen Ost und West wurde die IPPNW von dem Russen Evgenij Chazov und dem Amerikaner Bernard Lown gegründet. Als Ärzt*innen und in dem Bewusstsein, dass wir in Deutschland im Zentrum der Auseinandersetzungen stehen, haben auch wir uns in der IPPNW engagiert.

lesen

Wir haben uns auch mit den Gefahren der Atomenergie beschäftigt. 1986 war die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl. Auch in Deutschland erkrankten und starben Menschen aufgrund der über Nahrung und Atemluft in den Körper aufgenommenen radioaktiven Partikel. Millionen Menschen wurden zu Opfern radioaktiver Verstrahlung. Riesige Territorien wurden unbewohnbar. Die radioaktive Wolke zog um die ganze Erde und in den Köpfen zahlloser Menschen wuchs die Erkenntnis von den Gefahren der Atomenergienutzung.

lesen

Krieg schafft keinen Frieden, wir helfen statt zu bomben, nur im Frieden ist ein gesundes Leben möglich.

lesen

Als Ärztinnen und Ärzten liegen uns nicht nur die Behandlung von Krankheiten am Herzen, sondern auch deren Vorbeugung und die Gesundheit. Das entspricht der WHO-Definition: „Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.“ Dem fühlen wir uns verpflichtet.

lesen

Kontakt

Wir freuen uns über neue Mitstreiter*innen! Bitte wenden Sie sich an:

dorodoctorfisch[at]gmx.de

Termine

Mittwoch, 23. Juni 2021, 19.00 Uhr Online-Vortrag mit Diskussion

lesen

31.7.2021

Start der Friedensradtour in Bielefeld

Navigation