IPPNW.DE
Text vergrößernText verkleinernSeite druckenRSS-Feed aufrufen Seite versenden
Bündnis-Pressemitteilung vom 12.2.2010

Vom Atomstandort zur Friedensstadt

Oberbürgermeister von Ulm/Neu-Ulm werden "Bürgermeister des Friedens"

Die Oberbürgermeister der Städte Ulm und Neu-Ulm,  Ivo Gönner und Gerold Noerenberg werden zu „Bürgermeistern des Friedens“.  Das haben sie gestern gegenüber Reinhold Thiel zugesagt, dem Sprecher der Delegation des Friedensnetzwerks Ulm und Vorstandsmitglied der IPPNW. Mit ihrem Beitritt unterstützen sie die friedenspolitischen Ziele dieser weltweiten Bürgermeisterbewegung und setzen damit im Hinblick auf die Überprüfungskonferenz des Atomwaffenteststoppvertrags im Mai dieses Jahres ein wichtiges Zeichen.

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit Ivo Gönner und Gerold Norenberg nun zwei neue Bürgermeister für den Frieden haben“, erklärt Reinhold Thiel und macht deutlich: „Mit ihrem Beitritt erklären sie auch, dass sich dafür einsetzen werden, bis zum Jahr 2020 eine atomwaffenfreie Welt zu erreichen. Gerade an einem ehemaligen Atomwaffen-Standort wie Ulm/Neu-Ulm ist das ein wichtiger symbolischer Akt.“

Neu-Ulm war von 1951 bis 1991 Stützpunkt der US-amerikanischen Streitkräfte, ab 1980 waren dort auch Pershing II Raketen mit atomaren Sprengköpfen stationiert. In den 1980er Jahren hatte sich massiver Protest der Friedensbewegung gegen diese „Nachrüstung“ formiert, der mit dem „Krefelder Appell“ und 1983 mit einer Menschenkette von der amerikanischen Kommandozentrale EUCOM bei Stuttgart bis zum Pershing-2-Standort Neu-Ulm einen Höhepunkt fand.

Mit einem Beitritt zu den „Mayors for peace“ unterstützt man den "Appell der Städte zur Unterstützung des Hiroshima-Nagasaki-Protokolls". Dieses Protokoll zur Ergänzung des Atomwaffensperrvertrages zielt auf eine nuklearwaffenfreie Welt bis 2020.

Weitere Infos zu Bürgermeister für den Frieden: www.mayorsforpeace.de
Weitere Infos zur Kampagne „unsere zukunft – atomwaffenfrei“: www.atomwaffenfrei.de
Weitere Infos zum Friedensnetzwerk Ulm: www.friedensnetzwerk-ulm.de

Kontakt:
unsere zukunft – atomwaffenfrei
Xanthe Hall, Sprecherin
Tel: 030-69807412, mobil: 0171-435 8404
xanthe@ippnw.de

Drei Termine zum Thema:

Montag 1. März 2010 - 20 Uhr - vh ulm, Vortrag von Andreas Zumach "unsere zukunft - atomwaffenfrei!"
Samstag 27. März 2010 - 13 Uhr - Hirschstr. am Brunnen, Oster-Aktion 2010 des Friedensnetzwerk Ulm "unsere zukunft - atomwaffenfrei" - "Bürgermeister für den Frieden" u.a mit Beiträgen von Dr. Christoph Kupferschmid und Heiner Tettenborn
Oster-Samstag, den 3, April 12 Uhr – Stuttgart, Ostermarsch Baden-Württemberg, "Für eine Welt, die von Kriegen nichts mehr hält"

Foto: 

Ansprechpartner


Angelika Wilmen

Pressesprecherin
Koordinatorin der Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 698074 - 15
Mobil 0162 / 205 79 43
Email: wilmen[at]ippnw.de


Regine Ratke
Redaktion IPPNWforum und Web
Koordination Social Media
Assistenz der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 698074 - 14
Email: ratke[at]ippnw.de

 
Dr. Jens-Peter Steffen
Dr. Jens-Peter
Steffen
Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising
Tel. 030 / 698074 - 13
Email: steffen[at]ippnw.de

Sitemap Überblick