IPPNW.DE
Seite drucken
Einladung zum Hintergrundgespräch am 16.10.2012

Sicherheit ohne Atomwaffen

Atomwaffenfreie Zone im Nahen und Mittleren Osten

Einladung zu einem Hintergrundgesprächam
Dienstag, 16. Oktober 2012 um 11 Uhr
IALANA-Hauptstadtbüro, Marienstr. 19-20, 10117 Berlin

Atomwaffenfreie Zone im Nahen und Mittleren Osten: Sicherheit ohne Atomwaffen

Sehr geehrte Damen und Herren,

Israel fürchtet sich vor einer nuklearen Bewaffnung des Iran. Aus iranischer Sicht besteht aufgrund der israelischen Atomwaffen und der vermehrten militärischen Präsenz der US-Amerikaner in der Region ein Sicherheitsdefizit. Wie könnte ein Sicherheitskonzept in der Region ohne Atomwaffen aussehen? Bei der Überprüfungskonferenz zum Nichtverbreitungsvertrag von Atomwaffen im Jahr 2010 beschloss die Staatengemeinschaft, eine internationale Konferenz zur Einrichtung einer massenvernichtungswaffenfreien Zone im Nahen Osten ins Leben zu rufen. Diese Konferenz findet Mitte Dezember 2012 in Helsinki unter Leitung des finnischen Diplomaten Jaakko Laajava statt.
Im Vorfeld dieser Konferenz wird Ihnen Sharon Dolev von der israelischen Abrüstungsbewegung erklären, wie die israelische Bevölkerung über einen Militärschlag gegen den Iran denkt. Und sie wird Sie über die Vision eines atomwaffenfreien Nahen und Mittleren Ostens und die ICAN-Kampagne (International Campaign to Abolish Nuclear Weapons) in Israel informieren. IPPNW-Abrüstungsexpertin Xanthe Hall spricht über die Bemühungen um ein Zustandekommen der Konferenz und bewertet ihre Chancen auf Erfolg.

Zu diesem Hintergrundgespräch laden wir Sie ganz herzlich ein.

Zeit: Dienstag, 16. Oktober 2012, 11 Uhr

Ort: IALANA-Hauptstadtbüro, Marienstr. 19-20, 10117 Berlin

Referenten:

  • Sharon Dolev, Koordinatorin der International Campaign to Abolish Nuclear Weapons Israel (ICAN), Leiterin der israelischen Abrüstungsbewegung
  • Xanthe Hall, IPPNW-Abrüstungsexpertin

Bitte melden Sie Ihr Kommen an. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Wilmen

 

Kontakt: Angelika Wilmen, Pressesprecherin der IPPNW, Tel. 030-69 80 74-15

Deutsche Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW), Körtestr. 10, 10967 Berlin, www.ippnw.de, Email: ippnw@ippnw.de

zurück

Ansprechpartner*innen


Angelika Wilmen

Pressesprecherin
Koordinatorin der Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 698074 - 15
Mobil 0162 / 205 79 43
Email: wilmen@ippnw.de

Regine Ratke
Regine Ratke

Redaktion IPPNWforum
Assistenz der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 698074 - 14
Email: ratke@ippnw.de

Samantha Staudte
Redaktion Web, Social Media
Assistenz der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 698074 - 14
Email: staudte@ippnw.de

 
Dr. Jens-Peter Steffen

Dr. Jens-Peter Steffen
Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising
Tel. 030 / 698074 - 13
Email: steffen@ippnw.de

Sitemap Überblick