IPPNW.DE
Ärzteblatt, 31.01.2018

Führende Mitglieder der türkischen Ärztevereinigung nach Kritik an Militäreinsatz verhaftet

31.01.2018 

Mehr als eine Woche nach Beginn der türkischen Offensive in Nordwestsyrien wächst in der Türkei der Druck auf Kritiker des Einsatzes. Die Behörden ordneten die Festnahme von elf führenden Mitgliedern der Türkischen Ärzte­vereini­gung (TTB) an, die sich gegen den Krieg ausgesprochen hatten, wie die Anwältin der Vereinigung, Ziynet Özcelik, heute sagte. Darunter sei der Vorsitzende der TTB, Rasit Tükel. Ihnen werde „Propaganda für eine Terrororganisation“ und „Aufwiegelung des Volks zu Hass und Feindseligkeit“ vorgeworfen.

Welt, 24.01.2018

"Das Reifealter ist wichtiger als das Knochenalter"

24.01.2018 

Der Kinderarzt Alex Rosen kämpft gegen die Anwendung medizinischer Altersdiagnostik bei unbegleiteten Migranten – für ihn stellt jedes Röntgenbild ein Gesundheitsrisiko dar. Und er zweifelt an der Aussagefähigkeit der Bilder.

Hessische Niedersächsische Allgemeine, 24.01.2018

Nobelpreisträgerin Xanthe Hall: Atomwaffen-Ausstieg ist möglich

24.01.2018 

Zur Jahresauftaktveranstaltung des Kasseler Friedensforums sind die Aktivistinnen Xanthe Hall und Birte Vogel von der Organisation Ican zu Gast, die 2017 für ihren globalen Kampf gegen Atomwaffen mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde.
Wir haben mit der Mitbegründerin Xanthe Hall gesprochen.

Ärzte Zeitung, 14.01.2018

Flickenteppich bei der Altersbestimmung

Ein einheitliches Vorgehen der Jugendämter, das Alter von Flüchtlingen festzustellen, gibt es bislang nicht.

14.01.2018 

Die Jugendämter gehen bei der Altersbestimmung von Flüchtlingen unterschiedlich vor, wie der Beigeordnete des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Uwe Lübking, sagt. Zwar ist das Verfahren bundesweit grundsätzlich im Sozialgesetzbuch geregelt. Demnach muss das Jugendamt zunächst nach Ausweispapieren fragen und den Flüchtling etwa durch Befragungen und eigene Beobachtungen altersgemäß einschätzen. Im Zweifel kann das Amt eine ärztliche Untersuchung veranlassen, die nur mit Einwilligung des Betroffenen möglich ist. Sie kann nach einer Lesart auch die radiologische Untersuchung etwa der Handknochen oder Schulterblätter beinhalten – ob dies das Gesetz hergibt, ist aber umstritten.

Ärzteblatt, Januar 2018

Friedensnobelpreis: Dresdner Ärztin in Oslo

10.01.2018 

Die Dresdner Ärztin Carlotta Conrad nahm als IPPNW-Vertreterin am 10. Dezember 2017 in Oslo an der Verleihung des Friedens nobelpreises für die von der IPPNW vor zehn Jahren gegründete Kampagne ICAN teil. Frau Conrad ist seit 2013 Vorstandsmitglied der IPPNW (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges/Ärzte in sozialer Verantwortung e.V.) und Mitbegründern der ICAN (International Compaign to Abolish Nuclear Weapons).

Newsletter abonnieren
Newsletter abonnieren
IPPNW-Forum
IPPNW-Forum
Presseinfos abonnieren
Presseinfos abonnieren
Digitale Pressemappe
Digitale Pressemappe

Video

Ansprechpartner


Angelika Wilmen

Pressesprecherin
Koordinatorin der Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 698074 - 15
Mobil 0162 / 205 79 43
Email: wilmen[at]ippnw.de

Samantha Staudte
Samantha Staudte
Redaktion IPPNWforum und Web
Koordination Social Media
Assistenz der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 698074 - 14
Email: staudte[at]ippnw.de

 
Dr. Jens-Peter Steffen
Dr. Jens-Peter
Steffen
Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising
Tel. 030 / 698074 - 13
Email: steffen[at]ippnw.de

Sitemap Überblick