Studierendenzeitschrift amatom

amatom 31

Ausgabe für 2019

01.02.2019 Baustelle Zukunft: Wohin entwickeln sich Medizin und Gesellschaft?

Inhalte: Die Leiden des jungen Harry Potter: Ein Paradebeispiel für Resilienz? | M wie Militär: Gütesiegel "militärisch"? | Gender und Atomwaffen | Der Pflegestreik im Uniklinikum Freiburg | Quo Vadis, Gender-Medizin? | Der tagtägliche Wahnsinn auf einer Intensivstation | Warum wir im Nachtdienst nicht allein sein wollen | Klimawandel | Global Health Summer School in Kenia | famulieren & engagieren – und vieles mehr.

 

 

amatom 30

Ausgabe für 2018

01.11.2017 Jubiläumsausgabe
(K)ein Grund zum Feitern? Der Amatom wird 30 und die Welt spielt verrückt!

Inhalte: Kommerzialisierung des Gesundheitswesens | Fracking – ein Risiko für Gesundheit und Umwelt | Zivilschutz DRK im Nationalzozialismus | Patienten-Erleben von Sprache und Kommunikation
in der Psychiatrie | Friedensnobelpreis für die  Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen | Wie aus dem Deutschen Roten Kreuz ein Braunes Kreuz wurde | Berichte aus dem Programm famulieren & engagieren – und vieles mehr.

amatom 29

Ausgabe für 2017

01.11.2016 Der Amatom ist die Zeitschrift von und für kritische Medizin-Studierende. Herausgegeben wird Amatom von der IPPNW, Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges / Ärzte in sozialer Verantwortung.

Her mit dem guten Leben... für alle?
Konsequenzen sozialer Ungleichheit in der Welt
Themen: EU-Abschottungspolitik und Verschärfung AsylbLG | Fluchtbericht und Hilfstransport Balkanroute | Effektiver Altruismus | Organhandel Iran | Menschen mit Behinderung in Kambodscha | und vieles mehr...

Die nächste Ausgabe erscheint im Herbst 2017. Wer mitmachen oder Artikel einsenden will, kann sich bei Ewald Feige melden.

Der Amatom kann bestellt werden (Spende 1 Euro) bei:
IPPNW, Körtestr. 10, 10967 Berlin, Tel.:030/6980740, Fax: 030/6938166, Email: Kontakt

Der Amatom ist die Zeitschrift von und für kritische Medizinstudierende. Die nächste Ausgabe erscheint im Herbst 2020. Wer mitmachen oder Artikel einsenden will, kann sich bei Ewald Feige melden. Den Amatom könnt Ihr gegen einen Euro Spende bei uns bestellen: Tel. 030 6980740, E-Mail: kontakt (AT) ippnw.de

Nah am Amatom – der Blog zum Amatom

Weitere spannende Artikel, die leider keinen Platz mehr in der aktuellen Ausgabe des Amatom hatten, findet Ihr auf unserem Amatom-Blog:

amatomblog.wordpress.com

AnsprechpartnerInnen

Clara Blumenroth, IPPNW-Studierendensprecherin
Clara Blumenroth
Studierendensprecherin
E-Mail: blumenroth[at]ippnw.de

Stella Ziegler, IPPNW-Studierendensprecherin
Stella Ziegler
Studierendensprecherin
E-Mail: ziegler[at]ippnw.de


Ewald Feige
IPPNW-Geschäftsstelle
Tel. 030-698074-11
E-Mail: feige[at]ippnw.de

Navigation