IPPNW.DE
Seite drucken

Zeit zum Aufwachen! (1986)

Dokumente und Erklärungen

Anläßlich der Reaktor-Katastrophe von Tschernobyl warnt die IPPNW vor der Gefahr atomarer Katastrophen und fordert den Ausstieg aus der Atomenergie.

"Die Folgen des Reaktorbrandes von Tschernobyl haben die Bevölkerung hier wie in zahlreichen anderen Ländern tiefer geschockt als irgendein Ereignis der letzten Jahrzehnte. Daran zeigt sich, in welchem Maße die Gefahr atomarer Katastrophen bisher mit Hilfe fragwürdiger Sicherheits-Versprechen gewisser Politiker und Experten in Ost und West unbekannt geblieben oder verdrängt worden ist.

Wir bemühen uns seit Jahren, durch Broschüren, Bücher, Aufrufe und Veranstaltungen über die regionalen und die überregionalen Wirkungen radioaktiver Verseuchung und der Strahlenkrankheit präzise aufzuklären.

Der aktuell erschreckende Anlass konfrontiert nun viele Millionen schlagartig mit dem bislang weit unterschätzten Ausmaß einer radioaktiven Bedrohung, die vor Jahren in Harrisburg beinahe, jetzt in Tschernobyl definitiv zu einer furchtbaren Wirklichkeit geworden ist. Die schwer-wiegenden Fehler der sowjetischen, aber auch die widersprüchliche Informations-Politik unserer hiesigen Behörden wecken zusätzliches Misstrauen. Dieses Misstrauen, wie es sich jetzt gegenüber der zivilen Atomwirtschaft als berechtigt erweist, verdient erst recht die militärische Nuklear-Technologie mit ihrer Kopplung an anfällige Computer-Warnsysteme.

Wir warnen die Öffentlichkeit davor, sich von den aufgebrochenen verständlichen Ängsten zur Resignation oder auch zu erneuter Verdrängung verleiten zu lassen. Noch ist Zeit, das Schlimmste zu verhüten, indem wir uns alle für folgende Forderungen an die Politiker aktiv engagieren:

1. Sorgen Sie in weltweiter Zusammenarbeit für einen Abbau der lebensgefährlichen Atomwirtschaft zugunsten alternativer Energieträger und organisieren sie eine internationale Sicherheitskontrolle!
2. Leiten Sie in unserem Land einen Ausstieg aus der Kernenergie ein, und verzichten Sie auf die Plutonium-Wirtschaft!
3. Sorgen Sie für einen sofortigen internationalen Stopp aller Kernwaffentests und für ein atom- und chemiewaffen-freies Europa!
4. Machen Sie zusammen mit den Ärzten der Bevölkerung klar: Nur indem wir gemeinsam einen Atomkrieg verhindern, nicht aber indem wir eine utopische Bekämpfung seiner Folgen trainieren, können wir unser und unserer Nachgeborenen Überleben sichern.
5. Setzen Sie an die Stelle einer Politik er atomaren Bedrohung eine Politik der "Ehrfurcht vor dem Leben" (Albert Schweitzer)"

zurück

Sitemap Überblick