IPPNW.DE
Text vergrößernText verkleinernSeite druckenRSS-Feed aufrufen Seite versenden

Energie, Krieg und Frieden

Kriege und Konflikte um Ressourcen

19.03.2014

Weil die großen Energiekonzerne die Energiewende seit mehr als 30 Jahren blockieren, ist Deutschland heute massiv abhängig von Öl, Gas, Kohle und Uran-Importen. Die Energie-Rohstoffe werden immer knapper und umkämpfter. Die "Sicherung eines ungehinderten Zugangs zu Energie" ist in den Mittelpunkt der deutschen und europäischen Außenpolitik gerückt. Längst werden - auch unter Beteiligung der Bundeswehr - Kriege um Energie geführt. Die IPPNW plädiert vor diesem Hintergrund für eine kriegs-präventive dezentrale Energiewirtschaft in Bürgerhand.

Mehr dazu:

Energiepolitische Hintergründe der Krise in der Ukraine
Notwendigkeit einer dezentralen Energiewende

Für eine kriegs-präventive dezentrale Energiewirtschaft in Bürgerhand
Eine kurze Einführung

Deutschlands Beteiligung am weltweiten Krieg um Ressourcen
Weißbuch der Bundeswehr

Soziale und militärische Folgen einer falschen Energiepolitik
Knappes Öl, Gas & Uran

Deutschland und die Rohstoffkriege
Zur Diskussion

Atomkraftwerken geht der Brennstoff aus
Wann wird das knappe Uran zum Kriegsgrund?

Atomenergie fördert die Verbreitung von Atomwaffen
Bombenrisiko Atomkraft
 

Foto: 

Sitemap Überblick