August 2022

01.-26. August 2022 in New York

Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrags

Der Atomwaffensperrvertrag sieht vor, dass die Vertragsparteien alle fünf Jahre zusammenkommen, um seine Funktionsweise zu überprüfen. Auf der Überprüfungs- und Verlängerungskonferenz von 1995 verlängerten die Vertragsparteien den Vertrag auf unbestimmte Zeit und legten die Praxis fest, alle fünf Jahre eine Überprüfungskonferenz einzuberufen. Nach Verzögerungen durch die weltweite COVID-19-Pandemie wird die zehnte Überprüfungskonferenz vom 1. bis 26. August 2022 am Sitz der Vereinten Nationen in New York stattfinden.

6. August - 1. September 2022 in Dresden

Hiroshima-Nagasaki Ausstellung

Wann: 06.08.-01.09.22
Wo: Volkshaus Dresden, Schützenplatz 14, 01067 Dresden

Ausstellung "Hiroshima-Nagasaki" (der IPPNW), Foyer des Volkshauses, Schützenplatz 14,
VA: AG Frieden bei attac Dresden

26. August 2022 in Berlin

Politisch liberal, Radikal und für Frieden in Europa!

Zweitägige Veranstaltung mit Podiusmdiskussion

Am 25. und 26.  August 2022 organisiert die Radikaldemokratische Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Radikaldemokratischen Bildungswerk e.V. unter dem Titel "Politisch liberal, Radikal und für den Frieden in Europa!"  e.V. in der Vertretung des Freistaats Thüringen beim Bund und in Berlin spannende Diskussionen, Vorträge und Workshops. Dabei wird es um die Zukunft der europäischen Friedensordnung, die Außenpolitik der vergangenen Jahrzehnte sowie die Auswirkungen der Konfrontation mit Russland und der damit verbundenen Zeitenwende gehen.

Programmhighlight wird die Podiumsdiskussion mit Frau Dr. Claußen am Freitag, den 26. August 2022, ab 10.00 Uhr sein. Unter dem Motto "Heißt es nun Frieden schaffen, mit immer schwereren Waffen?" wird es um folgende Fragen gehen:

Sind jetzt, wie einst Heiner Geissler (CDU) behauptet hat, die Pazifisten am Krieg schuld? Welchen Stellenwert haben Diplomatie, ziviler und sozialer Widerstand von NGO? Sind Sanktionen und Eskalationen alternativlos? Welche (zusätzliche) Rolle kann ziviler Ungehorsam und gewaltfreier Widerstand spielen, wenn ein Land wie die Ukraine überfallen wird und die Bevölkerung Widerstand leistet?

Weitere Informationen zur Anmeldung sowie ein detailliertes Programm und eine Übersicht der weiteren Gäste finden Sie hier

27. August 2022 online

Vorstandssitzung der IPPNW

September 2022

10. September in Essen

Frieden fördern, statt Krieg und Zerstörung planen

Friedenstagung

Wann: 10.9.2022, 11-18.30 Uhr, Einlass ab 10.30 Uhr
Wo: Vielrespektzentrum Essen, Rottstr. 24 -26 in Essen

Die militärischen und ökologischen Zukunftsgefährdungen können nur mit einer friedens-ökologischen Politik abgewendet werden, die Kriege beendet und verhindert und die Konflikte möglichst mit gewaltfreien – diplomatischen – Mitteln löst. Eine Politik militärischer Rivalität und Überlegenheit ist gegen die Überlebensinteressen der Menschheit gerichtet. Stattdessen bedarf es einer umfassenden Kooperation aller Staaten und einer globalen Rüstungskontrolle und Abrüstung in einer Friedensordnung gemeinsamer
Sicherheit. So wie wir jeden Krieg - wie auch den gegen die Ukraine - verurteilen und die sofortige Beendigung dieser Kriege fordern, protestieren wir gegen den JAPCC-Kriegsrat der Nato in der Messe Essen, der Mitte Oktober zur militärischen Rivalität der Großmächte geplant ist. Wir engagieren uns für das Überleben der Menschheit in einer gerechten Welt.

Referierende:
Bernhard Trautvetter (Essener Friedensforum, VVN-BdA): Zur Einführung: Die Jahrestagung 2022 des JAPCC zur Großmächte-Rivalität
Dr. Uwe Behrens, zur globalen Großmächte-Rivalität
Dr. med. Angelika Claußen (Vorsitzende der IPPNW) zum Friedensengagement als Notwendigkeit angesichts der nuklearen Gefahr
Christoph v. Lieven (Greenpeace) zur Friedensökologie für die Zukunft

Podium zur Verantwortung der Kräfte für das Überleben angesichts der Zukunftsgefährdungen

Das Essener Friedensforum lädt alle Bürger*innen zu dieser Tagung für den Frieden ein.
Weitere Infos: essener-friedensforum.de

v.i.S.d.P.: Essener Friedensforum, Friedrich-Ebert-Str. 30, 45127 Essen

13. September 2022 in Braunschweig

Der deutsche Atomausstieg im Kontext von Europa: Euratom und die EU Taxonomie

Podiumsdiskussion

Wann: 19-21:00 Uhr, 13.09.2022
Wo: Ev. Akademie Braunschweig

Deutschland ist 2011 aus der Kernenergie ausgestiegen, aber die EU hat nun der Atomenergie im Rahmen „Verordnung zur Einrichtung eines Rahmens zur Erleichterung nachhaltiger Investitionen“ (Taxonomie) als „Nachhaltig“ eingestuft. Welche Auswirkung ergeben sich aus der Deklaration der Atomkraft als „nachhaltige Investition“ für das Klima? Was bedeutet diese Entscheidung und die weitere Gültigkeit des Euratom-Vertrages für das Ausstiegsland Deutschland? Lassen sich sogar spezielle Wirkungen für unsere Region (Weltatomerbe Braunschweiger Land)
ableiten?

Das diskutieren wir mit:
- Dr. Angelika Claußen (Vorsitzende der IPPNW Deutschland)
- Margit Quendler (Wiener Plattform Atomkraftfrei)
- Dr. Joachim Fünfgelt („Brot für die Welt“- Referatsleitung Wirtschaft und Nachhaltigkeit)

Podium:
- Dipl.-Ing. (FH) Heiko Hilmer, Ingenieur für Versorgungstechnik, (Regionale Energie- und
KlimaschutzAgentur)
- MdL Marcus Bosse, Mitglied im nieders. Ausschuss für Umwelt, Energie, Bauen und
Klimaschutz
- Emilie Knapheide, Friday for Future - Braunschweig
Leitung: Kerstin Vogt / Paul Koch

[Flyer]
16.-18. September 2022 in Kassel

5. f&e Alumnitreffen

Ein Raum für Wiedersehen und Austausch – für alle mit Kind & Kegel

Das Alumni-Treffen findet dieses Mal in den schönen Räumen des Tagungshauses der Kommune Niederkaufungen/Kassel statt. Ihr seid willkommen mit euren Partner*innen und/oder Familie. Wir wollen mit euch gemeinsam Zeit verbringen in einer entspannten, grünen und friedlichen Atmosphäre jenseits vom Alltagstrubel – und uns auch gemeinsam politisch und zur Zukunft von f&e austauschen.

Zur Anmeldung geht es hier

23. September 2022, bundesweit

Globaler Klimastreik

Zusammen mit Fridays for Future auf die Straßen

Die Bundesregierung ist nun schon fast ein Jahr im Amt und mit dem Versprechen angetreten, 1,5-Grad-Klimaschutz auf den Weg zu bringen – dafür reicht es noch nicht! Jetzt gilt es in eine erneuerbare Zukunft zu investieren, die Verkehrswende umzusetzen und die Transformation sozial gerecht zu gestalten. . Für eine schnellere und umfassende Klimapolitik, die auch den globalen Süden fair unterstützt.

Mehr unter: https://www.klima-streik.org/

23.-24. September 2022 Ort noch offen

Vorstandssitzung der IPPNW

Oktober 2022

17. Oktober 2022 in Stuttgart

Klima und Gesundheit - Handlungsoptionen zum nachhaltigen Gesundheitsschutz

Vortrag mit Dr. med. Robin Maitra

Wann: 20.00 Uhr
Wo: Evangelischer Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Unser Planet Erde ist durch die Klimaveränderung bedroht - und wir als Menschen sind ganz konkret davon betroffen. Welche gesundheitlichen Auswirkungen stehen uns bevor ? Als Ärzt*innen versuchen wir Krankheiten  vorzubeugen - Was heißt das in Bezug auf die fortschreitende Klimaerwärmung?

Mit: Dr. med. Robin T. Maitra, MPH, Internist, Hausarzt, Mitglied im Landesvorstand der Landesärztekammer BW; Klimaschutzbeauftragter der LÄK BW; Mitglied der Arbeitsgruppe
"Klimawandel" der Bundesärztekammer; Vorstandsmitglied der IPPNW e.V.
Eine Veranstaltung von: Evangelischer Hospitalhof in Kooperation mit Klima- und Umweltbündnis Stuttgart, IPPNW Stuttgart

Save the date: 21.-23. Oktober 2022 in Nürnberg

6. Internationaler IPPNW-Kongress Medizin & Gewissen: "LebensWert"

Wann: 21.-23.10.22
Wo: Nürnberg

75 Jahre Nürnberger Ärzteprozess und Nürnberger Kodex

Der sechste Internationale Kongress "Medizin und Gewissen" im Oktober 2022 setzt die erfolgreiche Kongressreihe fort. 75 Jahre nach dem Nürnberger Ärzteprozess und der Formulierung des Nürnberger Kodex richten wir den Blick auf unterschiedliche Aspekte des Themas "LebensWert". Das Spannungsfeld zwischen historischer Verantwortung und künftigen Herausforderungen bietet den Hintergrund für unsere Themenstränge:
Medizingeschichte: Neue Forschungen zum Ärzteprozess und Nürnberger Kodex – Deutsche Kolonialmedizin und ihre Auswirkungen bis heute – Alltäglicher und struktureller Rassismus im Gesundheitswesen – Geschichte der Pandemien, Bewältigungsstrategien damals und heute, u.v.m.
Planetary Health: Gesundheitskonzepte für Erde und Mensch – Klima-Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen – Klima und Militär, u.v.m.
Ethische Fragen im Medizinalltag: Global Health in und nach Zeiten der Pandemie – Kommerzialisierung der Medizin – Medizin für Heimatlose, u.v.m.

November 2022

05. November 2022 in Kassel und hybrid

Treffen des AK Atomenergie

Wann: 11:00 Uhr, 5.11.22
Wo: Café Buchoase in Kassel und hybrid

Treffen des AK Atomenergie

25. November 2022 in Stuttgart

Menschenrecht auf Asyl – gesundheitliche Folgen von Abschiebung

Veranstaltung im Rahmen der Stuttgarter Menschenrechtswochen

Wann: Freitag, den 25.11.22, 19.30 Uhr

Wo: Stuttgart, Bürgerzentrum-West (Großer Saal)

Mit U. Schneck (Fachliche Leitung refugio stuttgart e. V.), T. Nowottny, Kinderarzt, IPPNW-Arbeitskreis Geflüchtete, R. Maitra, IPPNW, Menschenrechtsbeauftragter der Landesärztekammer BaWü

Veranstalter*in:
Ärzt*innen zur Verhütung des Atomkrieges, Ärzt*innen in sozialer Verantwortung" (IPPNW e. V.) und refugio Stuttgart e. V.

25.-26. November 2022 Ort noch offen

Vorstandssitzung der IPPNW

Dezember 2022

+++ Achtung Termin neu +++ 3. Dezember 2022 in Landsberg am Lech

Vortrag: Medizin im Nationalsozialismus

75. Jahrestag der Nürnberger Ärzteprozesse

Wo: Sportzentrum Hungerbachweg 1, 86899 Landsberg am Lech
Wann: Samstag, 3.12.2022, 20.00 Uhr

Deutsche Ärzte haben im Nationalsozialismus Hunderttausende von hilflosen Opfern mißhandelt und ermordert. Der 9. Dezember 1946, an dem vor 75 Jahren der Nürnberger Ärzteprozess begonnen hat, spielt in Medizin und Öffentlichkeit kaum eine Rolle. Dem versucht der Vortrag entgegenzuwirken – schlicht und einfach, indem er berichtet, wie es gewesen ist. Und es war schlimm genug.

Mit: Dr. Till Bastian, Arzt und Autor, Isny

Kontakt

Sekretariat
Tel. 030/ 698074 - 16
Email: kontakt[at]ippnw.de

IPPNW-Jahreskongress 2022

Navigation