IPPNW.DE
Seite drucken
Workshop 2

Ausstieg aus der Atomenergie- und Atomwaffen-Finanzierung in Europa

Der EURATOM-Vertrag ist die Grundlage für die europäische Förderung der Atomindustrie und für die Co-Finanzierung von Atomwaffenprogrammen. „Hinkley Point C“, das teuerste aller bisherigen Atomkraftwerksprojekte, demonstriert: Neue Atomkraftwerke werden in Europa mit Billigung der EU beschlossen und dann im Schneckentempo gebaut. An einer schnellen Fertigstellung und Atomstromproduktion hat man aber gar kein Interesse. Es geht primär darum, Milliardenbeträge für Atomwaffenprogramme zu mobilisieren. Selbst Staaten, die aus der Atomenergie aussteigen, sind zur Einzahlung in den Euratom-Haushalt und somit zur Finanzierung von Atomwaffenprogrammen verpflichtet. In dem Workshop sollen diese Hintergründe und mögliche Protestaktionen gegen die heimliche Atomwaffen-Finanzierung diskutiert werden. Der Workshop knüpft an den Plenumsvortrag von Helge Bauer und Angelika Claußen an.
Moderation: Dr. Alex Rosen – Input: Helge Bauer, Henrik Paulitz

zurück

Veranstaltungsort

Evang. Bildungszentrum Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart
und Bürgerzentrum West, Bebelstraße 22, 70193 Stuttgart

Anfahrt Hospitalhof
Vom Hauptbahnhof Stuttgart mit S-Bahn,
Linien S1 – S6, Gleis 101, bis Haltestelle „Stadtmitte“,
Ausgang Büchsenstraße, Richtung Liederhalle

Anfahrt mit dem PKW und Parkmöglichkeiten

Anfahrt Bürgerzentrum West
U2/ U9 Haltestelle Schwab-/ Bebelstraße
Buslinie 42 Haltestelle Schwab-/ Bebelstraße

Weitere Informationen

Sitemap Überblick