IPPNW.DE
Das Jahrestreffen im Überblick

Programm

Bitte beachten Sie eventuelle Änderungen. Sie können sich hier online anmelden.

Freitag, 3. Mai 2019

Evang. Bildungszentrum Hospitalhof | Büchsenstraße 33 | 70174 Stuttgart  

18.30 Uhr
Markt der Aktionsmöglichkeiten

20 Uhr
Öffentliche Veranstaltung: 

Vortrag und Diskussion:
Daniel Rietiker, Schweizer Präsident IALANA, Experte in Internationales Recht
„Der INF-Vertrag vor dem Aus. Jetzt Atomwaffen ächten, das Recht auf Frieden entwickeln"

Der Schweizer Völkerrechtler Dr. Rietiker wirft einen kritischen Blick auf die europäischen Institutionen, um Anregungen für eine europäische Friedenspolitik zu geben. Die vordergründige Bezugnahme auf Menschenrechte nach dem Jugoslawien-Krieg wird auch in Europa zunehmend zu einem Türöffner für Kriegsvorbereitungen. Lässt sich aus den Menschenrechten nicht vielmehr das Recht auf Frieden ableiten?

Rein rechtlich gesehen ist der Einsatz von Atomwaffen laut IGH-Urteil von 1996 völkerrechtswidrig. Frankreich und England sind direkt europäische Nuklearmächte. Deutschland, Belgien, Italien, Holland und die Türkei lagern in ihren Ländern jeweils Atomwaffen. Welche gesetzlichen Schritte, die auch die Herstellung und die Bereitstellung von Massenvernichtungswaffen verbieten, braucht Europa? Wie können wir einen Atomwaffenverbotsvertrag durch ein "atomwaffenfreies Europa" unterstützen? Welche Forderungen an die europäische Politik sind dazu nötig?

In einem anschließenden Podiumsgespräch mit Friedensaktivistinnen  von IPPNW und ICAN werden Forderungen an die Politik konkretisiert.

Samstag, 4. Mai 2019

Bürgerzentrum West | Bebelstraße 22 | 70193 Stuttgart

10:00 Uhr
Vortrag
"Europäische Atompolitik: Wege zum Ausstieg"
Helge Bauer, ausgestrahlt
Angelika Claußen, IPPNW

11:00 Uhr
Kaffeepause

11:30 Uhr
Workshops (im Überblick)

13 Uhr
Mittagspause

ab 14 Uhr
IPPNW-Mitgliederversammlung und Vorstandswahlen

ab 20 Uhr
Abendessen

21.00 Uhr
„Late-Night-Special“:  S21-Abend-Spaziergang
(Treffpunkt wird noch bekannt gegeben)

Der geplante unterirdische Bahnof in Stuttgart war jahrelang "das" bundespolitische Thema. Nach Großdemonstrationen, Schlichtung und Volksabstimmung wird der verkehrspolitisch umstrittene Tunnel-Bau nun umgesetzt. Jeden Montag  demonstrieren Gegner weiterhin vor dem Hauptbahnhof (kürzlich fand die 450. Montagsdemo statt) und stellen so eine wichtige kritische Öffentlichkeit her. Insbesondere die erheblichen Probleme beim Brandschutz werden das Bahnprojekt wohl scheitern lassen. Die Kritiker haben deshalb ein Umstiegs-Konzept zum Ausstieg aus dem „S21-  Milliardengrab“ vorgelegt.

Bei einem Rundgang entlang der Nachtbaustelle wird H. Heydemann („Ingenieure gegen S21“) zu den aktuellen Problemen sowie zum Umstiegskonzept Stellung nehmen.

Sonntag, 5. Mai 2019

09:00 Uhr
Vortrag
Von Stuttgart geht Krieg aus: Die Bedeutung der US-Militäreinrichtungen Eucom und Africom
Paul Russmann, Ohne Rüstung leben

10:30 Uhr
Öffentlichkeitswirksame Aktion vor dem EUCOM (U.S. European Command)

Veranstaltungsort

Evang. Bildungszentrum Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart
und Bürgerzentrum West, Bebelstraße 22, 70193 Stuttgart

Anfahrt Hospitalhof
Vom Hauptbahnhof Stuttgart mit S-Bahn,
Linien S1 – S6, Gleis 101, bis Haltestelle „Stadtmitte“,
Ausgang Büchsenstraße, Richtung Liederhalle

Anfahrt mit dem PKW und Parkmöglichkeiten

Anfahrt Bürgerzentrum West
U2/ U9 Haltestelle Schwab-/ Bebelstraße
Buslinie 42 Haltestelle Schwab-/ Bebelstraße

Weitere Informationen

Öffentliche Veranstaltung

IPPNW-Jahrestreffen 2017

Sitemap Überblick