IPPNW.DE
26. März - 9. August 2018 in Büchel

20 Wochen gegen Bomben

Aktionspräsenz 2018 in Büchel

Beginn: 26.03.2018

Ende: 09.08.2018

20-wöchige Aktionspräsenz am Fliegerhorst Büchel.

Auftaktveranstaltung: 26.3., 11.58 Uhr, vor dem Haupttor des Fliegerhorsts
Redebeiträge (u.a. von den "Mayors for Peace" und der Evangelischen Landeskirche im Rheinland), Musik, Aktionen zum Mitmachen.

18. April 2018, 18 Uhr, Berlin

Kundgebung gegen Krieg

Kundgebung am Brandenburger Tor

Beginn: 18.04.2018

Die Gefahr einer Ausweitung und Eskalation des Krieges in Syrien besteht fort. Deshalb demonstrieren wir für Frieden. Seid dabei!

Mittwoch, 18. April 2018 um 18 Uhr am Brandenburger Tor (Pariser Platz) in Berlin.

RednerInnen:

Sarah Wagenknecht, Die Linke

Alex Rosen, IPPNW-Vorsitzender

Ute Finckh-Krämer, Plattform Zivile Konfiktbearbeitung

Lühr Henken, Friko Berlin

Dietmar Bartsch, Die Linke

Michael Müller, Naturfreunde Deutschland

Morgen, Mittwoch, 18. April 2018 um 18 Uhr am Brandenburger Tor (Pariser Platz) in Berlin

22. April 2018 in Brokdorf

Demonstration zum 32. Jahrestag von Tschernobyl

Beginn: 22.04.2018 12:00

"Derzeit fährt das AKW Brokdorf im Blindflug: niemand kann voraussagen,  welche zusätzlichen Reaktionen im Reaktor ablaufen. Die Ursache für die bedrohlichen Korrosionen an den Brennstäben ist weiterhin unbekannt. Aus Angst vor einer Schadensersatzklage des Betreibers setzt die Landespolitik uns einem nicht kalkulierbaren Risiko aus. Wenn Ihnen Ihre Zukunft etwas bedeutet: Kommen Sie zur Demonstration. Wenn wir viele sind, haben wir eine größere Chance, die Bedrohung durch das AKW Brokdorf zu beenden."

Veranstalter: Karsten Hinrichsen, Gisela Wieneke, Brokdorf-akut/BUND Steinburg

Kundgebungsflyer (PDF)

Zur Webseite AKW Brokdorf abschalten

24. April 2018 in Göttingen

„Wohin mit dem Atommüll?“

Diskussionsvortrag

Beginn: 24.04.2018 19:00

Henrik Paulitz wird als Referent für Atomenergie der IPPNW in Göttingen einen Diskussionsvortrag mit dem Thema „Wohin mit dem Atommüll?“ halten.

Ort: Zentrales Hörsaalgebäude (ZHG, Hörsaal 105) der Georg-August-Universität Göttingen

Infoflyer

25. April 2018 in Nürnberg

Voll auf Draht – aber nicht ganz dicht? Öffnen e-Card und Konnektor die Tür zum Datenklau?

Beginn: 25.04.2018 18:00

Ende: 25.04.2018 20:00

Programm:
Begrüßung und Statement:
Dr. Heidemarie Lux 1. Vorsitzende des Ärztlichen Kreisverbands Nürnberg

Datensicherheit im Gesundheitswesen – eine Illusion? Erfahrungen aus der Praxis Dr. Manfred Criegee-Rieck Leiter der Abteilung für Informationsverarbeitung, Klinikum Nürnberg

e-Card, Konnektor, Patientendaten im Netz – nützlich oder riskant?
Prof. Dr. Wulf Dietrich Verein Demokratischer Ärztinnen und Ärzte Delegierter des Ärztlichen Kreis- und Bezirksverbands München

Digitalisierung der Medizin: Profit für die IT-Branche - und was hat der Patient davon?
Wolfgang Lederer-Kanawin
Niedergelassener Arzt für Allgemeinmedizin IPPNW-Regionalgruppe N-FÜ-ER

Abschluss-Diskussion Dr. Alfred Estelmann: Moderation

Ort: Klinikum Nürnberg, Standort Nord, Haus 57, Bürgersaal der Kerscher Stiftungen

Flyer

26. April 2018 in Essen

Zeig RWE die Rote Karte! Kundgebung und Aktion Rote Linie zur RWE-Hauptversammlung

Beginn: 26.04.2018 08:30

ab 8.30 Uhr vor der Grugahalle Essen
ab 13 Uhr vor dem Hbf/Hauptpost Essen
Menschenkette und kreative Aktionen mit RWE-Drachen, Großpuppen u.v.m.
Atemgift-Ambulanz
Informationen zum Widerstand im Rheinischen Braunkohlerevier und Uran-Lieferungen an Pannen-AKW Tihange

Trotz Klimawandel und Energiewende setzt RWE weiterhin auf fossile Energieträger, vor allem Kohle. RWE zerstört dafür Wälder, Dörfer und gefährdet die Gesundheit von vielen Menschen und das globale Klima. Wir können das nicht tolerieren! Am 26. April 2018 findet in Essen die Hauptversammlung von RWE statt. Eine gute Gelegenheit, um uns Gehör zu verschaffen und zu zeigen, dass der Widerstand gegen RWE immer stärker wird!

Ab 8.30 Uhr werden wir vor der Grugahalle eine Rote Linie in Form einer Menschenkette mit roten Karten, Bändern und Transparenten bilden. Dazu wird es viele weitere kreative Aktionen geben. Dazu laden wir euch ein!

In der Hauptversammlung selbst werden zahlreiche Aktivist*innen unsere vielfältigen Kritikpunkte den Aktionär*innen vortragen und den RWE-Vorstand mit entlarvenden Fragen löchern.

Ab 13 Uhr werden wir dann die Kritik an RWE auch in die Essener Innenstadt tragen: 

Rote Karte für den Klima-Killer RWE!
Rote Karte für die Zerstörung des Hambacher Walds!
Rote Karte für die Gesundheitsgefährdung!   
Rote Karte für die Repression gegen Klima-Aktivist*innen!   
Rote Karte für Blutkohle aus Kolumbien und Russland!   
Rote Karte für Zwangsumsiedlungen!   
Rote Karte für Uran-Lieferungen an Pannen-AKW Tihange!

Alle Infos: www.kritischeaktionaere.de/rwe.html

26. April 2018 in Dortmund

Was haben wir wirklich aus Fukushima und Tschernobyl gelernt?

Beginn: 26.04.2018 18:00

Auf Einladung der IPPNW-Regionalgruppe Dortmund wird Jochen Stay von .ausgestrahlt die aktuellen atompolitischen Debatten in Deutschland beleuchten und der Frage nachgehen: Was haben wir wirklich aus Fukushima und Tschernobyl gelernt?
Wann: 26. April 2018 um 18 Uhr
Wo: Auslandsgesellschaft /NRW e.V., Steinstr. 48 44141 Dortmund

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Jochen Stay von „ausgestrahlt“
IPPNW-Dortmund: Ärzte gegen die atomare Bedrohung
Deutsch-japanische Gesellschaft in der Auslandsgesellschaft NRW

Unterstützer: ATTAC Regionalgruppe Dortmund, DEW kommunal, BUND Friends of the Earth Germany, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Dortmund

26. April 2018 in Wien

Raus aus Atom! Für einen weltweiten Ausstieg aus ziviler und militärischer Verwendung von Atomenergie

Beginn: 26.04.2018 13:30

Ende: 26.04.2018 21:45

Enquete anlässlich des 32. Jahrestages der Katastrophe von Tschernobyl

Veranstalter: Forum Wissenschaft & Umwelt
Moderation:Prof. Dr. Reinhold Christian, geschäftsführender Präsident FWU
Anmeldung unter Tel.: 01/2164120,Teilnahme kostenlos E-Mail: office@fwu.at
Ort: Novum Wien Hauptbahnhof, Karl-Popper-Straße 16, 1100 Wien (Endhaltestelle Tram D)

Programmflyer

4.-6. Mai 2018 in Köln

Jahrestreffen und Mitgliederversammlung der IPPNW Deutschland

Beginn: 04.05.2018

Ende: 06.05.2018

Programm

Anmeldung

4. Mai 2018 in Eggenfelden

"Islam in Deutschland - zwischen Integration und Parallelgesellschaft"

Vortrags- und Diskussionsabend

Beginn: 04.05.2018 19:00

Vortrag von Prof. Dr. Mouhanad Khorchide

Mitveranstalter: IPPNW

Ort: Stadtsaal, Birkenalle 2, 84307 Eggenfelden

Gebühr: 6 Euro

Programmflyer

14. Mai - 16. Juni 2018

UN High Level Conference on Nuclear Disarmament

Beginn: 14.05.2018

Ende: 16.06.2018

17. Mai 2018 in Eggenfelden

Vortrag: „Lasst die Toten ihre Toten begraben.“

Die Kriege in Jugoslawien zwischen 1991 und 1999 und ihre Folgen

Beginn: 18.05.2018 19:00

Referent: Dr. Kurt Gritsch, Historiker und Konfliktforscher Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung Rottal-Inn-Salzach, IPPNW, Friedensinitiative Stell Dir vor… Frieden
Ort:
Stadtsaal, Birkenallee 2, 84307 Eggenfelden
Eintritt:
6 Euro

Flyer

21. Mai - 2. Juni 2018, Oberndorf – Berlin

Frieden geht - Staffellauf für eine friedliche Welt

Bundesweite Aktion gegen Rüstungsexporte

Beginn: 21.05.2018

Ende: 02.06.2018

Die Bundesrepublik ist weltweit der drittgrößte Exporteur von Kleinwaffen und fünftgrößte Exporteur von Großwaffensystemen. Deutsche Waffen werden in  menschenrechtsverletzende und kriegsführende Staaten exportiert. Mit dieser Aktion treten wir für Frieden und gegen den Rüstungswahnsinn ein. Wir zeigen Solidarität mit Millionen vom Krieg betroffener Männer, Frauen und Kinder.

Von Oberndorf aus geht es an den Rüstungsstandorten vorbei nach Berlin. JedeR kann mitmachen: Entweder beim Lauf, bei einer der Kundgebungen oder bei einer der Aktionen entlang der Strecke. Wir bitten Euch, aus anderen Regionen Läufe zur zentralen Route hin zu organisieren. Die IPPNW ist Mitveranstalterin.

Kontakt unter: www.frieden-geht.de

25.-27. Mai 2018 in Kiel

Bundestreffen der MediNetze/Medibüros in Kiel

Beginn: 25.05.2018

Ende: 27.05.2018

Weitere Infos

9.-10. Juni 2018 in Berlin

Nukipedia Academy

Beginn: 09.06.2018 10:00

Ende: 10.06.2018 18:00

Die vierte Nukipedia Academy für Studierende und junge Erwachsene!

Wieviele atomare Sprengköpfe gibt es heute noch weltweit? Welche Folgen hätte ein gezielter oder ein unabsichtlicher Einsatz für die Bevölkerung? Wie kann man überzeugend für eine Welt ohne Atomwaffen eintreten und welche Möglichkeiten gibt es für zivilgesellschaftliches Engagement? Diese Fragen möchten wir mit euch am Workshop-Wochenende diskutieren.

Nach der Teilnahme an dem zwei-tägigen Workshop könnt ihr als ICAN-BotschafterInnen auch selbst Workshops an Schulen und Universitäten geben.

Kostenbeitrag: 15 €

Anmeldeschluss: 25.05.2018

Es gibt 25 Plätze, bei Überbuchung vermerken wir euch auf der Warteliste.

Ort: Eldenaerstraße 35, 10247 Berlin

Anmeldung und Programm: https://www.icanw.de/termine/nukipedia-spring-academy-2/

10. Juni 2018

Aktionen gegen den "Tag der Bundeswehr"

Beginn: 10.06.2018

16.-23. Juni 2018 in Büchel

IPPNW- und ICAN-Aktionswoche in Büchel

Beginn: 16.06.2018

Ende: 23.06.2018

Während nukleare Drohgebärden von Politikern die Welt erschüttern, die Atomwaffenstaaten aufrüsten und die Angst vor einem Atomkrieg weltweit wächst, fordern die Friedensnobelpreisträger ICAN und IPPNW am NATO Stützpunkt Büchel:

• Den sofortigen Abzug der etwa 20 NATO-Atomwaffen aus Deutschland
• Den Beitritt Deutschlands zum Atomwaffenverbotsvertrag
• Das Ende der Investitionen Deutscher Finanzinstitute in Atomwaffen-Produzenten

Unter dem Motto „Time to go“ wollen wir die Aufmerksamkeit durch den Nobelpreis für ICAN nutzen, um auf die illegale Stationierung von Atomwaffen in Deutschland hinzuweisen und um Druck zu machen, damit Deutschland sich dem Atomwaffenverbot  anschliesst. Kommen Sie nach Büchel und unterstützen uns.

17. Juni 2018, Büchel

Symposium „Atomwaffen raus aus Europa!“

Beginn: 17.06.2018 11:00

Im Vorfeld des NATO Gipfels im Juli diskutieren wir mit ICAN-Aktivisten aus anderen NATO-Staaten die Perspektiven für ein atomwaffenfreies Europa und fordern von der NATO Bewegung in Hinblick auf das Atomwaffenverbot.

ReferentInnen:

- Susi Snyder ist Mitglied der internationalen ICAN Leitungsgruppe. Sie wurde 2016 mit dem Nuclear Free Future Award ausgezeichnet.  Seit 2013 gibt sie regelmäßig den Bericht "Don’t bank on the bomb heraus", der die Verstrickungen von Firmen und Finanzinstituten veröffentlicht und der die Grundlage für unsere Aktionen: "Atomwaffen-ein Bombengeschäft“ ist, an der sich in den letzten Jahren viele IPPNW Gruppen und Einzelpersonen beteiligt haben.  

- Leo Hoffmann-Axthelm ist Mitbegründer von ICAN Deutschland. Als Mitarbeiter von Transparency International lebt er in Brüssel und vertritt dort ICAN, insbesondere auch bei der Lobbyarbeit gegenüber der NATO.

- Willem Staes arbeitet für Pax Christi Flandern. Er ist Politikwissenschaftler mit einem Master für Konflikt-und Entwicklungsstudien.

30. Juni 2018 in Kassel

AK Flucht und Asyl

Beginn: 30.06.2018

13.-15. Juli 2018 in Gräben

Sommerwochenende der Jungen IPPNW

Beginn: 13.07.2018

Ende: 15.07.2018

Wie jedes Jahr, wird es nicht nur darum gehen, Themen zu besprechen, die
uns als engagierte Mediziner unter den Nägel brennen, sondern auch, ein
Wochenende vom stressigen Kliniksalltag zu entspannen, gemeinsam mit
interessanten Menschen ein paar Tage im Grünen zu verbringen, am
Lagerfeuer zu sitzen und anregende Gespräche zu führen - kurzum: Energie
zu tanken.

Das Thema wird noch abgestimmt.

Neben Information und Diskussion soll auch der Erholungsteil nicht zu
kurz kommen. Wie immer sind PartnerInnen und Kinder herzlich willkommen!

Veranstaltungsort: Wassermühle Gräben, Mühlendamm 16, 14793 Gräben (bei
Brandenburg).

Kosten für 2 Übernachtungen inklusive Verpflegung: 50 Euro pro Person.

Link zu Anmeldung

20.-22. Juli 2018 voraussichtlich bei Nordhausen

Treffen des AK Süd/Nord Sommerwochenende

Beginn: 20.07.2018

Ende: 22.07.2018

6.-12. August 2018 bei Narbonne (Südfrankreich)

Internationales Anti-Atom-Sommercamp

Vernetzungstreffen gegen Urantransporte

Wir planen ein Treffen für Anti-Atom Gruppen, Interessierte und Aktivist*innen. Deutsche Urantransporte erreichen regelmäßig die Anlage Malvési bei Narbonne (Areva). Mit dem Camp wollen wir die Problematik der Urantransporte und Uranverarbeitung bekannter machen. 

Nähere Infos in Kürze. Kontakt: camp2018 AT nuclear-heritage.net

7.-11. August 2018 in Karlsruhe

"Atomares Erbe - Herausforderungen für die nächste Generation"

Sommerakademie des Projekts Atommüllreport

Beginn: 07.08.2018

Ende: 11.08.2018

Die Sommerakademie richtet sich an Studierende und junge Akademikerinnen und Akademiker aller Fachrichtungen. Schwerpunkt der diesjährigen Tagung in Karlsruhe ist der Rückbau der Atomanlagen und die Zwischenlagerung des Atommülls. Zudem werden die verschiedenen Entsorgungsoptionen diskutiert.

ReferentInnen
Dipl.-Phys. Oda Becker, Hannover
Prof. Dr. Wolfgang Irrek, Institut Energiesysteme und Energiewirtschaft, Hochschule Ruhr West
Dipl.-Geol. Jürgen Kreusch, intac-GmbH, Hannover
Dipl.-Phys. Wolfgang Neumann, intac-GmbH, Hannover
Dr. med. Alex Rosen, IPPNW
Eva Stegen, EWS Elektrizitätswerke Schönau eG 

Flyer


Plakat

http://www.atommuellreport.de

 

21.-23. September 2018 in Breslau

IPPNW European Regional meeting in Breslau/Wroclau, Poland

Beginn: 21.09.2018

Ende: 23.09.2018

Das europäische Studi-Treffen wird dieses Jahr zusammen mit dem IPPNW-ÄrztInnen Treffen stattfinden.

22.-23. September 2018 in Kassel

Treffen des AK Süd/Nord

Beginn: 22.09.2018

Ende: 23.09.2018

9.-14. Oktober 2018 in Berlin

International Uranium Film Festival 2018

Beginn: 09.10.2018

Ende: 15.10.2018

Vernetzungstreffen von jungen Friedensbewegten (DFG-VK, Junepa, IPPNW)

Beginn: 26.10.2018

Ende: 28.10.2018


27. Oktober 2018 in Hannover

AK Atomenergie

Beginn: 27.10.2018

November 2018 in Berlin

IPPNW-Studikongress 2018 in Berlin

Beginn: 

Noch in Planung. Weitere Informationen folgen demnächst.

13. November 2018 in Eggenfelden

Trügerische Sicherheit - Wie die Terrorangst uns in den Ausnahmezustand treibt

Beginn: 13.11.2018 19:00

Vortrag von Peter Schaar

Ort: Stadtsaal, Birkenallee 2, 84307 Eggenfelden

Eintritt: 6 Euro

Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung Rottal-Inn-Salzach, IPPNW, Friedensinitiative „Stell Dir vor…Frieden“

Flyer

 

3.-14. Dezember 2018 in Katowice, Polen

UN Klimagipfel

Beginn: 03.12.2018

Ende: 14.12.2018

8. Dezember 2018 in Kassel

Treffen des AK Süd/Nord in Kassel

Beginn: 08.12.2018

Kontakt

Sekretariat
Tel. 030/ 698074 - 16
Email: kontakt[at]ippnw.de

Sitemap Überblick