IPPNW.DE
Seite drucken
26. Oktober 2019 in Berlin

Friedensfahrradtour

Uhrzeit: 11–13.30 Uhr
Start: US-Botschaft, Pariser Platz, 10117 Berlin
Zwischenstationen:
Bundeskanzleramt,
Botschaft Saudi-Arabien
Ziel:  Botschaft der Islamischen Republik Iran, Podbielskiallee 67, 14195 Berlin


Mit größter Sorge und Betroffenheit verfolgen wir die Diskussion um die Beteiligung der Bundeswehr an einer militärischen Mission in der Straße von Hormus und die wachsende Gefahr eines Krieges gegen den Iran. Wir fordern die Bundesregierung mit Nachdruck dazu auf, alles zu tun, um den drohenden Krieg zu verhindern.

Wir wollen Druck auf die Bundesregierung verstärken, damit sie sich nicht an einem Militäreinsatz beteiligt, sich für die Einhaltung des Iran-Atomabkommens einsetzt und Rüstungsexporte in den Nahen und Mittleren Osten stoppt.

Unsere Forderungen:

  • Kein Krieg gegen Iran
  • Einhaltung bzw. Rückkehr zum Iran-Atomabkommen
  • Keine Sanktionen gegen Iran
  • Keine Kriegsbeteiligung der Bundesregierung
  • Keine Waffenexporte in den Nahen und Mittleren Osten

Dafür setzen wir ein öffentliches Zeichen: Bei einer Friedensfahrradtour am 26. Oktober 2019 zwischen den Botschaften der USA und der Islamischen Republik Iran werden wir Fahnen mit unserer Botschaft „Kein Krieg gegen Iran“ gut sichtbar durch die Straßen von Berlin und vor die Botschaften tragen.

Veranstalter:
IPPNW Deutschland, DFG-VK

Unterstützer:
Attac Berlin, Aufstehen Berlin, Berliner Friedenskoordination, Ev. Kirche Berlin-Brandenburg (Friedensarbeit in der EKBO), Friedensglockengesellschaft Berlin, IALANA, Naturfreunde Deutschland, NatWiss, Netzwerk Friedenskooperative

Kontakt

Sekretariat
Tel. 030/ 698074 - 16
Email: kontakt[at]ippnw.de

IPPNW-Thementagung

Sitemap Überblick