A- | A | A+
RSS  Drucken   Senden
IPPNW

Sie sind hier: www.ippnw.de | Frieden

Neue Studie von pax Niederlande

USA verwendete im Irakkrieg Uranmunition in Wohngebieten

"Laid to waste" - Studie von pax Niederlande
01.07.2014

Laut einem Bericht der niederländischen Friedensorganisation Pax haben die US-Streitkräfte im Irakkrieg 2003 Uranmunition in Wohngebieten eingesetzt. Das US-Militär hatte bis jetzt den Einsatz der Munition ausschließlich gegen irakische Panzertruppen eingestanden. Doch nach Angaben der Friedensorganisation wurden auch die Ortschaften im Raum Basra, al-Samawa und Nasiria mit Uran-Munition beschossen. Das gehe aus einer Handvoll US-Koordinaten des niederländischen Verteidigungsministeriums hervor, die die Organisation im Rahmen des Freedom of Information Act erhalten hat.

Zudem seien mindestens 1.500 Patronen der gefährlichen Munition gegen die irakische Soldaten eingesetzt worden. Das steht im Widerspruch mit Richtlinien der US-Airforce von 1975, die einen Einsatz von Uranmunition nur gegen Panzer oder schwer-gepanzerte Fahrzeuge erlauben. Pax schätzt, dass mehr als 300 Ortschaften im Irak mit Uranmunition kontaminiert sind. Die Dekontamination würde 30 Millionen US-Dollar kosten.

Die Studie "Laid to Waste - Depleted uranium contaminated military scrap in Iraq" von pax Niederlande finden Sie unter www.paxvoorvrede.nl/media/files/pax-rapport-iraq-final-lowres-spread.pdf

Foto: "Laid to waste" - Studie von pax Niederlande
###ANALYTICS###