Praktikum bei der IPPNW

Die IPPNW ist eine friedenspolitisch tätige Nichtregierungsorganisation, die sich für friedliche Konfliktbewältigung, für internationale Verträge, für die Abschaffung von Atomwaffen sowie für eine Medizin in sozialer Verantwortung einsetzt. Die deutsche Geschäftsstelle der IPPNW ist für die Koordination aller deutschlandweiten Projekte zuständig, die vom Büro selber, den Regional- und Studierendengruppen initiiert werden. Außerdem kümmert sich der Verein um die Repräsentation der deutschen Sektion in der internationalen IPPNW.

Aufgaben

  • Unterstützung bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Verfassen von Texten für diverse Webseiten und Publikationen
  • Übersetzen von Texten vom Englischen ins Deutsche
  • Unterstützung bei der Durchführung von Kampagnen, Aktionen und Veranstaltungen
  • Recherche und inhaltliche Zuarbeit, besonders im Projekt "Atomwaffen A-Z"


Erwartungen

  • Identifikation mit den Zielen der IPPNW
  • Sicherer Umgang mit gängigen Office-Programmen
  • Gute bis sehr gute Englischkenntnisse
  • Erste Erfahrungen in der NGO-Arbeit und/oder der Öffentlichkeitsarbeit sind von Vorteil

Die Dauer des Praktikums beträgt zwischen zwei und drei Monate.

Wenn Sie Interesse an einem Praktikumsplatz haben, senden Sie uns bitte Ihre Unterlagen.

Diese sollten enthalten:

  • den Zeitraum, wann dieses Praktikum stattfinden soll
  • einen Lebenslauf
  • Informationen über Ihren Studiengang bzw. Nachweis Pflichtpraktikum im Rahmen des Studiengangs

Die IPPNW erstattet eine monatliche Aufwandsentschädigung von 450 Euro.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an Xanthe Hall

Praktikum / Internship "Global Health"

++ English version: see below ++

Die deutsche Sektion der Internationalen Ärzt*innen für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzt*innen in sozialer Verantwortung (IPPNW) e. V. sucht ab 1. Juni 2022 für ihre Geschäftsstelle in Berlin eine*n Praktikant*in für den Fachbereich Soziale Verantwortung. Im Besonderen geht es um die Unterstützung bei der Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung der Global Health Summer School „Global Health between corporate interest and common good – lessons from the coronavirus pandemic“ vom 16. Bis 23. Juli in Berlin.

ÜÜber die IPPNW Deutschland  IPPNW Deutschland ist vor vierzig Jahren als ein Verein zur Verhinderung eines Atomkrieges in den Zeiten des Kalten Krieges gegründet worden. Seitdem setzt sich die Organisation durch Veranstaltungen, Aktionen und Kampagnen ein, Bedrohungen für Leben und Gesundheit abzuwenden und fördert Engagement für eine Welt ohne atomare Bedrohung, für Abrüstung, Frieden und Klimagerechtigkeit sowie eine Medizin in sozialer Verantwortung.   

Deine Tätigkeiten

• Administrative und organisatorische Unterstützung des Projektteams 

• Kommunikation mit Teilnehmenden und Referent*innen der Global Health Summer School

• Recherchearbeit zu Global Health und dem Themenkomplex Ökonomisierung, Ethik und Pandemie

• Mithilfe bei der Erstellung von Begleitmaterial für die Global Health Summer School 

• allgemeine Unterstützung bei weiteren Projekten des Bereichs Soziale Verantwortung (z.B. AK Flucht & Asyl, Famulieren und Engagieren)

• Unterstützung bei der Nachbereitung (Abrechnung, Berichterstattung, Betreuung des Alumni-Netzwerk, etc.) 

Dauer: flexibel, mindestens 2 Monate in Vollzeit (idealerweise 01. Juni bis 05. August) mit einer Aufwandsentschädigung von 450 €/Monat 

Das bringst du mit

• Kenntnisse in und/oder Interesse an Global Health Themen 

• Sehr gute Englisch Kenntnisse in Wort und Schrift • Kommunikationsstärke, interkulturelle Kompetenz und Eigeninitiative

• Spaß an Textarbeit

• Gute EDV-Kenntnisse

• Identifikation mit den Zielen der IPPNW

• Erste Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement und hohes Verantwortungsbewusstsein  

Für Interessierte, die kein Pflichtpraktikum absolvieren müssen, gibt es ggf. auch die Möglichkeit, die temporäre freiwillige Mitarbeit über einen Ehrenamtsvertrag (Ehrenamtspauschale max. 840 Euro) zu regeln. 

Wenn du Interesse an dem Praktikumsplatz hast, freuen wir uns auf deine Bewerbung bis zum 22.05.2022 (kurzes Motivationsschreiben, Lebenslauf und ggf. Nachweis eines Pflichtpraktikums im Rahmen des Studiengangs).

Bitte schicke diese an Laura Wunder unter wunder(at)ippnw.de und melde dich auch gerne bei weiteren Fragen.

Besonders möchten wir Personen zur Bewerbung ermutigen, die systematische Diskriminierung(en) erfahren, wie Menschen mit Behinderung, Schwarze Menschen, indigene Menschen, People of Color, Migrant*innen, Geflüchtete, LGBTQI+ und Frauen.

++ English version ++

The German affiliate of the International Physicians for the Prevention of Nuclear War, Physicians in Social Responsibility (IPPNW) e. V. is looking for an intern in the department of social responsibility for its office in Berlin from June 1, 2021. In particular, the intern will support the preparation, follow-up and implementation of the  Global Health Summer School „Global Health between corporate interest and common good – lessons from the coronavirus pandemic“ in Berlin, July 16-23.

About IPPNW Germany
IPPNW was founded forty years ago as a federation of medical organisations for the prevention of nuclear war during the Cold War. Since then, the organisation has worked to avert threats to life and health by organising events, actions and campaigns, and promotes activism in the areas of nuclear energy and nuclear disarmament, peace and social responsibility.

Your tasks:
• Administrative and organisational support of the project team
• Communication with Global Health Summer School speakers

• Research on Global Health andeconomisation, ethics and the pandemic

• Assisting the preparation of background material for the Global Health Summer School 

• Support for follow-up after the Summer School (accounting, reporting, management of the alumni network, etc.)

 

Duration: flexible, min. 2 months in full time (ideally June 1st to August 5th) with an expense allowance of 450 €/month for mandatory internships or volunteer contract of max. 840 € for the whole duration

What we are looking for:
• Knowledge of and/or interest in Global Health topics
• Very good written and spoken English
• Strong communication skills, intercultural competence and ability to take initiative
• Enjoy writing, co-writing and editing of texts
• Good computer skills
• Identification with the goals of IPPNW
• Initial experience in event management and a high sense of responsibility

For those who are interested and do not have to complete an mandatory internship for their studies, there may also be the possibility to work voluntarily and receive an allowance. If you are interested in the internship position, we look forward to receiving your application by May 22, 2022 (short letter of motivation, CV and, if applicable, proof of a mandatory internship as part of your studies).

Please send all documents to Laura at wunder(at)ippnw.de. You can also contact us at this address if you have any further questions.

We especially encourage applications from people who experience systemic discrimination, such as people with disabilities, black people, indigenous people, people of colour, migrants, refugees, LGBTQI+ and women.

Ansprechpartnerinnen


Xanthe Hall

Geschäftsstellenleitung
Tel. 030 / 698074 - 12
Mobil 0171 / 435 84 04
Kontakt

Lara Krauße
Lara-Marie Krauße

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 / 698074 - 15
Email: krausse[at]ippnw.de

Navigation