IPPNW.DE

Februar

18. Februar 2020 in Berlin

"Landmines are banned, Mr. President!" Protestaktion gegen die Aufhebung des Landminenverbotes durch die US-Regierung

Termin: Dienstag, 18.02.2020, 11:00 – 12:00 Uhr
Ort: US-Botschaft in Berlin, Pariser Platz/Brandenburger Tor

Hintergrundinfos

19. Februar 2020 in Koblenz

Gerichtsverhandlung gegen Abrüstungsaktivist*innen

Berufungsverfahren zum gewaltfreien zivilen Widerstand gegen die Atombomben in Deutschland

Wann: Dienstag, 19.2.2020, 10:00

Wo: Landgericht Koblenz, Karmeliterstraße 14, 56068 Koblenz

21. Februar 2020 in Hannover

Unterschätzte Risiken – gefährliche Flickschusterei

Fachtagung zu den Problemen schwach- und mittelradioaktiver Abfälle

Wo: Raschplatzpavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover

Wann: 11.00–17.00 Uhr

Falsch deklarierte und rostende Fässer, vollgestopfte Zwischenlager und völlig veraltete Sicherheitsanforderungen kennzeichnen die Probleme beim Umgang mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen. Welche Gefahren gehen von den Abfällen aus? Woher kommt der Müll? Unter welchen Bedingungen lagern die radioaktiven Abfälle heute und wie kann die Sicherheit verbessert werden? Welches Risiko soll die Bevölkerung akzeptieren? Warum müssen die Sicherheitsanforderungen aktualisiert werden? Die Antworten auf diese und weitere Fragen wollen wir im Rahmen der Fachtagung diskutieren.

Teilnahmebeitrag: 25 € für Privatpersonen, 100 € für Vertreter*innen von Behörden, Institutionen und Firmen, Eintritt frei für Auszubildende, Studierende, Nicht-Verdienende

Anmeldung: info(at)atommuellreport.de

21.-23. Februar 2020 in Berlin

IPPNW-Vorstandssitzung

26. Februar 2020 in Berlin

MITMACHEN RÜSTUNGSEXPORTE – KEINE FRAGE DER ABWÄGUNG - Kunst- und Protestaktion

am 26.2. – dem bundesweiten Aktionstag der Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“  - wollen wir erneut in Berlin mit einer bildstarken Aktion unseren Protest in die Öffentlichkeit tragen.
Das Bild, das wir diesmal auf der Wiese vor dem Deutschen Bundestag gestalten, zeigt unsere Kritik an der gegenwärtigen Genehmigungspolitik von Rüstungsexporten, weil dabei Menschenrechte gegen außen-, sicherheits- und geopolitische Interessen abgewogen werden, statt den Menschenrechten uneingeschränkten Vorrang zu geben. Unser Motto diesmal: Rüstungsexporte- (K)eine Frage der Abwägung!?

Das politische Interesse an den lukrativen Geschäften wiegt für die Bundesregierung immer noch schwerer als die Menschenrechte der Bevölkerung des Jemen. Dagegen protestieren wir!

Bei der Aktion freuen wir uns über jede*n, die*der am 26. Februar 2019 von 11-13 Uhr vor dem Deutschen Bundestag in Berlin unserer Kritik und Forderung Ausdruck verleiht.

Anmeldungen und/oder Nachfragen bitte an die Koordinatorin der Kampagne „Aktion Aufschrei- Stoppt den Waffenhandel!“ Susanne Weipert – Tel.: 030 200 767 813, Email: s.weipert@paxchristi.de

 Einladung

28.-29. Februar 2020 in Stuttgart

Strategietreffen Kooperation für den Frieden

Frontex, Pesco und EU-Armee – oder zivile Alternativen zur EU-Aufrüstung?

Wo: Gemeindezentrum Padua, Wollgrasweg 11, 70599 Stuttgart-Hohenheim (Nähe Africom)

Wann: Freitag 28. Februar, 17.00 Uhr, Samstag 29. Februar, 17.00 Uhr

U.a. mit Thomas Roithner (Wien) und Claudia Haydt (Stuttgart) sowie einer kurzen Mahnwache am Africom.

März

02. März 2020 in Berlin

Wie steht es um die Erde und die Menschen? Planetare Gesundheit – ein umfassendes Gesundheitskonzept

Die menschliche Gesundheit hängt auch von einer gesunden Umwelt und einem stabilen Klima ab – das ist das Thema der „Planetaren Gesundheit“. Doch was heißt das eigentlich genau? Wie steht es um unseren Planeten? Welches sind die Folgen für uns Menschen? Und vor allem: Was können wir tun? In dem Vortrag geht es um eine planetare Diagnosestellung und Ansatzpunkte für Therapiewege aus der Klimakrise.

Referentin: Prof. Dr. Dr. med. Sabine Gabrysch, Ärztin und Epidemiologin am Campus Charité Mitte (Deutschlands erste Professur für Klimawandel und Gesundheit) und dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).

Ort: Johanneskirche, Zeltinger Platz 18, 13465 Berlin-Frohnau (Fußweg 3 Min. vom S-Bhf. Frohnau).

Termin: Montag, d. 2. März 2020, Beginn um 19:30 Uhr

2.–21. März 2020 in Offenbach (Main)

Ausstellung: Hibakusha Weltweit

Die Gesundheits- und Umweltfolgen der Atomindustrie

Wo: Stadtbücherei Offenbach, Herrnstraße 84, 63065 Offenbach am Main
Wann: Montag & Samstag: 10.00–16.00 Uhr, Dienstag bis Freitag: 10.00–18.00 Uhr
Eröffnung: Dienstag, 2. März 2020 - 18:30 Uhr | durch Prof. Dr. Ulrich Gottstein

Tschernobyl und Fukushima – jedem sind diese Orte des atomaren Grauens ein Begriff.
Doch weltweit gibt es unzählige weitere Orte, an denen die Atomindustrie ihr strahlendes
Erbe hinterlassen hat – mit verheerenden Folgen für Mensch und Umwelt. Diese Ausstellung
zeigt exemplarisch 15 dieser Orte und macht deutlich, dass kein Erdteil von
diesen Verheerungen verschont blieb. Sie umspannt den gesamten Zeitraum der Nutzung
der Atomenergie und gibt viele Details und Hintergrundinformationen.

Veranstalter: Offenbacher Friedensinitiative in Zusammenarbeit mit der IPPNW-Regionalgruppe Frankfurt

07.03.2020 in Berlin

Kazaguruma-Demo

Mit Windrädern auf die Straße! Eine atomfreie Zukunft ist möglich!

Termin: 7.3.2020, ab 12 Uhr
Treffpunkt: Brandenburger Tor, Pariser Platz in Berlin

RednerInnen:
Yu Kajikawa (Sayonara Nukes Berlin)
Dr. Alex Rosen, Vorsitzender der deutschen IPPNW
Sylvia Kotting-Uhl (Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen)
Ute Finck-Krämer (ehem. MdB)
Anti-Atom-Plenum Berlin
Christoph Rasch (Greenpeace Energy)

Flyer

Poster

8. März 2020

Anti-AKW Demonstration Neckarwestheim

"Fukushima - Tokio"

Atomausstieg sofort ! Klimaschutz braucht Energiewende !

Wann: Sonntag, 08.03.2020, 13.00 Uhr
Wo: BHF Kirchheim/Neckar
Veranstalter: Trägerkreis Neckarwestheim (endlich.abschalten.de)

8.–10. März 2020 in Berlin

Kongress Armut und Gesundheit

Politik macht Gesundheit. Gender im Fokus

Wo: Technische Universität Berlin, Hauptgebäude
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Seit 1995 schafft der Kongress ein kontinuierliches Problembewusstsein für gesundheitliche Ungleichheit in Deutschland. An den Kongresstagen tauschen sich Akteur*innen aus Politik, Wissenschaft, Gesundheitswesen, Praxis und Selbsthilfe zu Themen gesundheitlicher Ungleichheit aus. Aktuelle Forschungsergebnisse werden ebenso diskutiert und vertieft wie neue Strategien, Lösungsansätze und Erfahrungen. Dieses Mal stehen genderspezifische Fragestellungen im Fokus. Anknüpfen möchten wir an die Diskussionen der letzten Jahre um den Health in All Policies-Ansatz und die politischen Gestaltungsspielräume.

10. März 2020 in Stuttgart

Der Super-GAU von Fukushima und die radioaktiven Olympischen Spiele in Tokio 2020

Veranstaltung

Wann: Dienstag, 10.3.2020, 19:00–21:00 Uhr
Wo: Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33 70174 Stuttgart

2020 sollen die Olympischen Spiele in Tokio stattfinden. In der Hauptstadt der Präfektur Fukushima sind olympische Wettkämpfe geplant, der olympische Fackellauf führt u. a. durch radioaktiv belastete Gebiete, nur wenige Kilometer vom 2011 havarierten Atomkraftwerk Fukushima Dai-ichi entfernt.

Die ökologischen und sozialen Folgen des Super-GAUs: Entwurzelte Familien, ausgestorbene Evakuierungszonen, hunderttausende Säcke mit verstrahlter Erde, verseuchte Wälder, Flüsse und Seen. Es herrscht weiter keine Normalität in Japan.

Die Referent*innen (N. Norimatsu, Dr. J. Schmid -IPPNW) berichten über die aktuelle Situation in Japan, über die internationale Aufklärungs-Kampagne zu Olympia 2020 sowie über Projekte, die insbesondere den Kindern aus den verstrahlten Gebieten Japans zu Gute kommen.

KOOPERATION: Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) Stuttgart;
»Japanische Gruppe gegen Atomkraft«, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof

21. März 2020 in Hannover

Treffen des AK Drohnen

Wo: Umweltzentrum Hannover e.V., Hausmannstr. 9-10, 30159 Hannover
Wann: Samstag, 21. März 2020, 11- 17 Uhr
Anmeldung unter: drohnen (at) ippnw . de

21. März 2020 in Kassel

AK Atomenergie

Treffen des Arbeitskreises

25. März in Bremen

Uranabbau und Atomwirtschaft in Afrika

Vortrag mit Dr. Angelika Claussen

Beginn: 19:30 Uhr
Ort: Villa Ichon, Goetheplatz 4, 28203 Bremen

Der Eintritt ist frei.

28. März 2020 in Ulm

ARUN GANDHI

Lesung

Lesung aus dem Buch: "Wut ist ein Geschenk"Am 30. Januar 2018 hat sich Mahatma Gandhis Tod zum 70. Mal gejährt. Arun Gandhi ist sein Enkel und er mahnt: "Wir alle brauchen – heute mehr denn je – Mahatma Gandhis Lektionen". Den Weg zum Frieden zu finden und diesen zu bewahren - dies habe ihn Mahatma Gandhi gelehrt. Arun Gandhi befindet sich zur Zeit auf Einladung des Deutschen Friedensgesellschaft DFG/VK auf einer Rundreise in Deutschland und besucht dabei u.a. auch den deutschen Atomwaffenstandort in Büchel, um dort solidarisch den gewaltfreien Widerstand gegen Atomwaffen zu unterstützen, der u.a. auch von der IPPNW gestaltet und getragen wird.

Auf Grund einer dankenswerten Initiative von Susanne Lubahn wird Gandhi seine Deutschlandreise in Ulm beenden mit einer Lesung aus seinem Buch: "Wut ist ein Geschenk - Das Vermächtnis meines Großvaters Mahatma Gandhi".

Termin: Samstag 28.03.2020 um 14 Uhr
Ort:  Sparkasse Neue Mitte in Ulm

Eintritt: 10 EUR - Wegen begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Voranmeldung zwingend erforderlich! bei: SanneLubahn1@web.de oder 0731-14396632

April

2. April 2020

50. Jahrestag des Atomwaffensperrvertrags

4. April 2020 in Landsberg/Lech

Gemeinwohlökonomie

Vortrag und Diskussion mit Winfried Knorr

Wo: Großer Pfarrsaal der ev. Christuskirche
Von-Kühlmann-Straße 39
86899 Landsberg am Lech

Wann: 17.00 Uhr

Die Gemeinwohlökonomie ist eine zukunftsweisende Lebens- und Wirtschaftskultur, die solidarisches, ökologisches und demokratisches Handeln in den Mittelpunkt stellt. Der Referent Wilfried Knorr leitet geschäftsführend die Sozialeinrichtung Herzogsägmühle, die erfolgreich nach dem Prinzip der Gemeinwohlökonomie arbeitet und wirtschaftet.

Eintritt: frei (um Spenden für Herzogsägmühle wird gebeten)

Veranstalter:
IPPNW - Regionalgruppe Landsberg
in Kooperation mit Partnerschaft Eine Welt Landsberg

7. April 2020 in Landsberg/Lech

Gemeinwohlökonomie

Vortrag und Diskussion mit Winfried Knorr

Wo: Großer Pfarrsaal der ev. Christuskirche  
Von-Kühlmann-Straße 39  
86899 Landsberg am Lech

Wann: 17.00 Uhr  

Die Gemeinwohlökonomie ist eine zukunftsweisende Lebens- und Wirtschaftskultur, die solidarisches, ökologisches und demokratisches Handeln in den Mittelpunkt stellt. Der Referent Wilfried Knorr leitet geschäftsführend die Sozialeinrichtung Herzogsägmühle, die erfolgreich nach dem Prinzip der Gemeinwohlökonomie arbeitet und wirtschaftet.

Eintritt:
frei

24.-26. April 2020 in Sarajevo

"Brücken der Verständigung"-Frühjahrstreffen (Western Balkan Meeting)

Netzwerktreffen der Teilnehmer*innen des IPPNW-Projektes "Bridges of Understanding"

IPPNW-Balkan Meeting Sarajevo, Bosnia and Herzegovina
24.-26. April 2020

The main topic of the meeting is "Elderly abuse and neglect in nursing homes" which will be explored through lectures, discussions and other interactive content we prepared for you. Students that participated in "Bridges of Understanding" 2019, will present their project on "Mental Health among Medical students in Western Balkan countries".

Registration: 
We would appreciate it if you could confirm your attendance at the meeting by filling the registration form.
The registration form can be found here:
https://forms.gle/VmfaZH3txT14UtvP8 
Deadline to fill in google form is  28th February 2020.  

Guide to Sarajevo

25. April 2020 in Kassel

AK Süd-Nord

Treffen des Arbeitskreises

Wo: Café Buch-Oase, Germaniastraße 14, 34119 Kassel, Vorderer-Westen

Wann: 11.00–17.00 Uhr

26. April 2020

Jahrestag des Super-GAU von Tschernobyl (1986)

27. April – 22. Mai 2020 in New York

Überprüfungskonferenz des Nichtverbreitungsvertrags (NPT Review Conference)

30. April – 18. Juli 2020

Frieden in Bewegung

Die Wanderung für Abrüstung und Frieden

Die NaturFreunde Deutschlands veranstalten vom 30. April bis 18. Juli 2020 eine Friedenswanderung, die in 80 Tagesetappen von der dänischen bis zur Schweizer Grenze entlang des Fernwanderweges E1 führt. Mit „Frieden in Bewegung“ laufen die Teinehmer*innen für die globale Abrüstung,  gegen Atomwaffen und Rüstungsexporte und für eine neue europäische Entspannungspolitik.

Mai

8.-10. Mai 2020 in Rotenburg an der Wümme

IPPNW-Mitgliederversammlung / Jahrestreffen

Wo: Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg
Elise-Averdieck-Straße 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Wann: Freitag, 18.30–20.00 Uhr, Samstag 9.45–20.00 Uhr, Sonntag, 9.00–12.30 Uhr

Das IPPNW-Jahrestreffen mit Mitgliederversammlung findet 2020 in Rotenburg an der Wümme statt. Während wir am Freitagabend u. a. einen Vortrag von Dr. Maja Göpel, der Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung zu Globalen Umweltveränderungen hören werden, steht der Samstag im Zeichen der Mitgliederversammlung. Hier werden Anträge aus der Mitgliedschaft besprochen, vereinsweite Diskussionen geführt und die Berichte des vergangenen Jahres von Geschäftsstelle, Vorstand und Studierenden präsentiert. Am Sonntag sind dann Arbeitskreise und Workshops vorgesehen.

25.-29. Mai 2020

IPPNW-Weltkongress in Mombasa, Kenia

Der nächste IPPNW-Weltkongress findet vom 25.- 29. Mai 2020 in Mombasa, Kenia, statt. Unter dem Motto "Abrüstung, Entwicklung und Gesundheit" laden die internationale IPPNW und die kenianischen IPPNW-Sektion (Association of Physicians and Medical Workers for Social Responsibility) zum ersten IPPNW-Kongress auf dem afrikanischen Kontinent ein. Delegierte aus der ganzen Welt werden an der Südküste Kenias zusammenkommen, um über Abrüstung und Entwicklung als Voraussetzung für soziale Gerechtigkeit, gute Gesundheit und ökologische Nachhaltigkeit in Afrika und der Welt insgesamt zu diskutieren.

Sie sind herzlich eingeladen, teilzunehmen.

Juli

3.–6. Juli 2020 am Fliegerhorst Büchel

IPPNW-Aktionswochenende in Büchel

Gegen die Stationierung von US-Atomwaffen in Deutschland

24.–26. Juli 2020 in Staucha (Sachsen)

AK Süd-Nord

Sommerwochenende des Arbeitskreises


September

6. bis 19. September 2020

Begegnungsreise Palästina / Israel

Bei dieser siebten Begegnungsreise lernen wir das Leben der Palästinenser / innen in der Westbank und in Jerusalem kennen, ihre Hoffnungen und ihre Probleme.
Anmeldeschluss: 5. April 2020 - Kontakt: Dr Sabine Farrouh, farrouhs [at] gmx.net

Oktober

23.–25. Oktober 2020 in Berlin

Menschenrechtstribunal

Ort: Refugio, Lenaustraße 3-4, 12047 Berlin

Das innenpolitische Klima gegenüber Geflüchteten hat sich zunehmend verschlechtert. Vermehrt
werden kranke, traumatisierte und schwangere Personen abgeschoben. Diese Praxis ist mit dem
Menschenrecht auf Gesundheit unvereinbar. Um für solche Gesetzesverletzungen ein öffentliches
Bewusstsein zu schaffen, haben sich verschiedene Akteur*innen zu einem Bündnis zusammengeschlossen,
das Menschenrechtsverletzungen sammelt und dokumentiert, die anschließend in
Form eines öffentlichen Tribunals vorgetragen und von einer unabhängigen Jury beurteilt werden.
Das „Menschenrechtstribunal“ in Form einer symbolischen Verhandlung in Berlin stattfinden.

November

14. November 2020 in Landsberg am Lech

40 Jahre IPPNW

Kongress

Wo: Historischer Rathaussaal, Landsberg am Lech

Wann: 11.00 -18.00 Uhr

U.a. mit Dr. Barbara Hövener, Berlin, Gründungsmitglied der deutschen Sektion der IPPNW (angefragt), Jutta und Dr. Eberhard Seidel, Berlin, Gründungsmitglieder des „Neuen Forum“ und der „Ärzte für den Frieden“ in der ehemaligen DDR, Dr. Lars Pohlmeier, Bremen, ehem. International Councillor und derzeit Vorstandsmitglied der IPPNW, Dr. Till Bastian, ehem. Geschäftsführer und Vorstand der IPPNW, Isny (angefragt) u.v.m.

5 Workshops zu den Themen „Ärzte in sozialer Verantwortung“, „Internationale Kampagnen der IPPNW“, „Umweltzerstörung als Quelle zukünftiger Kriege“, „Ergebnisse der Global Health Conference“, „Plädoyer für eine neue Europäische Friedens- und Entspannungspolitik“

Veranstalter:
IPPNW Regionalgruppe Landsberg am Lech

Kontakt

Sekretariat
Tel. 030/ 698074 - 16
Email: kontakt[at]ippnw.de

Sitemap Überblick