IPPNW.DE
21. Januar 2017 in Stuttgart

RegioContact Süd

Beginn: 21.01.2017 11:00

Ende: 21.11.2016 16:00

Geplante Themen

Schwerpunkt Flüchtlingspolitik: Fluchtursachen, Asylverschärfung in Deutschland, Altersdiagnostik, Handlungsempfehlungen für heilberuflich Tätige in Abschiebesituationen (Referenten: W. Eisenberg, E. Iskenius, AK Flüchtlinge/Asyl)

Rückbau von AKWs: Aktuelle IPPNW-Studie zum Umgang mit dem Freigabe-Müll (Referenten: H. Paulitz, J. Schmid)

Atomforschung am Karlsruher KIT: Thorium-Brüter (Referent: Dr. med. Helmut Lohrer)

Institutionelle Menschenrechtsverletzungen (Referent: Dr. U. Börngern)

Aktuelles von der Büchel-Kampagne (Referent: E. Iskenius)

Die Veranstaltung wird seitens der Landesärztekammer BaWü zur
Zertifizierung als Fortbildung angemeldet.

Ort: Bürgerzentrum West, Bebelstraße 22, 70173 Stuttgart
Termin: 21.01.17 11:00 bis 16:00 Uhr, ab 10:30 Uhr Ankommen bei Kaffee und Brezel

Anmeldung

26. Januar 2017 in Berlin

Donald Trumps Außen- und Sicherheitspolitik - Nach der Amtseinführung und den ersten Protesten

Öffentliche Diskussionsveranstaltung

Beginn: 26.01.2017 19:30

Es diskutieren in offener Runde:

·Friedericke Benda, Linksjugend [’solid]
·Reiner Braun, Präsident des Internationalen Friedensbüros (IPB), Beirat der Kooperation für den Frieden, aktiv im Netzwerk Stopp Ramstein
·Klaus Hartmann, Vorsitzender des Freidenkerverbandes (angefragt)
·Alexander Rosen, Vorstandsmitglied der IPPNW
·Laura von Wimmersperg (angefragt)  

Ort: Sitzungssaal im Gebäude des Büros der IALANA (Hinterhaus 1.OG),
Marienstraße 19/20, 10117 Berlin

Einladung und Infos

27. Januar 2017 in Essen

"Gedenkkonzert zum Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz"

Benefizkonzert zugunsten der IPPNW

Beginn: 27.01.2017 19:00

Werke von Olivier Messiaen und Hans Gal

Önder Baloglu - Violine
Hans-Joachim Büsching – Klarinette
Graham Waterhouse - Violoncello
Tatiana Sikorskaja – Klavier

Veranstaltungsort:
ALTE SYNAGOGE, Edmund-Körner-Platz 1, 45127 Essen

Eintritt frei

Informationen

4. Februar 2017 in Köln

„Verbot statt Aufrüstung von Atomwaffen“

Bundesweite Planungs- und Aktionskonferenz

Beginn: 04.02.2017 11:00

Ende: 04.02.2017 17:00

Die Kampagne „Büchel ist überall. Atomwaffenfrei.jetzt“ wird bis  zur Bundestagswahl im September 2017 den Druck auf die Politik erhöhen und die
Forderungen zum Stopp der nuklearen Aufrüstung in Deutschland, dem Abzug der Atomwaffen aus Büchel und einem Verbot der Atomwaffen in die Breite der Gesellschaft tragen. Zu einer bundesweiten Konferenz am 4. Februar in Köln sind alle eingeladen, die unterschiedliche Aktionen im kommenden Jahr mit planen und mit ihren eigenen kreativen Ideen anreichern wollen - alle interessierten Organisationen der Zivilgesellschaft, Friedensorganisationen und –gruppen, Jugendverbände und Gewerkschaften, Mayors for Peace und humanitäre Organisationen.

Ort: Karl Rahner Akademie, Jabachstraße 4-8, 50676 Köln

Veranstaltungsflyer   Kampagnen-Homepage

17.-19. Februar in München

53. Münchener SIKO

Demo und Friedenskonferenz

Beginn: 17.02.2017

Ende: 19.02.2017

25. Februar 2017 in Berlin

Strategietreffen Afghanistan

Beginn: 25.02.2017

Treffen des AK Flüchtlinge und Asyl

3.-4. März 2017 in Frankfurt a.M.

Aktionskonferenz "Stoppt den Waffenhandel"

Beginn: 03.03.2017 18:00

Ende: 04.03.2017

Waffenhandel muss Thema im Bundestagswahlkampf 2017 werden! Auf der Aktionskonferenz werden Gegenwehr und Widerstand gegen die desaströse Rüstungsexportpolitik der Bundesregierung geplant.

Tagungsort: Phil.-Theol. Hochschule Sankt Georgen, Offenbacher Landstr. 224, 60599 Frankfurt

Anmeldung und Informationen         www.aufschrei-waffenhandel.de

6. März - 14. April in Brandenburg an der Havel

Hibakusha* - Wir werden von Atomwaffen und Uranmunition bedroht

Ausstellung

Beginn: 06.03.2017

Ende: 14.04.2017

Die Ausstellung wird organisiert von Ärztinnen und Ärzten der IPPNW.

*Hibakusha = ursprünglich Bezeichnung für Überlebende von Hiroshima und Nagasaki,
erweitert: alle durch Uran, seine Spaltprodukte und deren Strahlung Geschädigte

Ort: Bibliothek der Technischen Hochschule in Brandenburg an der Havel

Informationen zur Ausstellung

10. März 2017 in Stuttgart

6 Jahre nach Fukushima "Leben mit der atomaren Katastrophe"

Beginn: 10.03.2017 19:30

Es laden ein: Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges, Evang. Mission in
Solidarität, Evang. Paulusgemeinde, Aktion "Strom ohne Atom"
Mit T. Arai und Dr. J. Schmid

Ort: Stuttgart, Bürgerzentrum West, Bebelstraße 22,
Haltestelle Schwab-/Bebelstraße
Beginn: Freitag, 10.03.17, 19:30 Uhr
Eintritt frei

16.-17. März 2017 in Berlin

Kongress Armut und Gesundheit

Beginn: 16.03.2017

Ende: 17.03.2017

16.-30. März 2017

IPPNW-Begegnungsreise in den Südosten der Türkei

Beginn: 16.03.2017

Ende: 30.03.2017

18. März 2017

Treffen des AK Medical Peace Work

Beginn: 18.03.2017

Weitere Informationen folgen.

25.-26. März 2017 in Kassel

Treffen des IPPNW-AK Süd/Nord

Beginn: 25.03.2017

Ende: 26.03.2017

Weitere Informationen folgen.

26. März 2017 in Büchel

Auftakt zu: "Büchel ist überall - atomwaffenfrei jetzt! 20 Wochen Aktions-Präsenz in Büchel"

Beginn: 26.03.2017

Ende: 09.08.2017

Informationen

27.-31. März 2017 in New York

UN-Konferenz zur Verhandlung eines Verbotsvertrags

Beginn: 27.03.2017

Ende: 31.03.2017

Informationen

28. März 2017 in Stuttgart

"Anleitung GEGEN den Krieg" Analysen und Friedenspolitische Übungen mit Henrik Paulitz (Akademie Bergstrasse)

Ostermarsch-Mobilisierungs-Veranstaltung

Beginn: 28.03.2017 19:30

Ende: 28.03.2017 21:00

veranstaltet von den "Ärzten zur Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in
sozialer Verantwortung"(IPPNW), Stuttgart e.V.

Ort: Bürgerzentrum West, Bebelstr. 22, 70193 Stuttgart

14.-17. April 2017 in Deutschland

Ostermärsche der deutschen Friedensbewegung

Beginn: 14.04.2017

Ende: 17.04.2017

22. April 2017 in Kassel

Treffen des AK Flüchtlinge

Beginn: 22.04.2017 11:00

Ende: 22.04.2017 16:00

Ort: Café Buchoase, Germaniastraße 14, 34119 Kassel

28.-30. April 2017 in Berlin

Jahrestreffen der IPPNW

Beginn: 28.04.2017

Ende: 30.04.2017

Das IPPNW-Jahrestreffen und die Mitgliederversammlung werden vom 28. bis 30. April 2017 in Berlin stattfinden. Bitte merken Sie sich den Termin schon einmal in Ihren Kalendern vor.

Integriert in das Jahrestreffen ist wie immer die Mitgliederversammlung. Im Jahr 2017 stehen wieder die Wahlen des Vorstands und der International Councillors an.

Weitere Informationen zum Programm und genauem Ort folgen in Kürze.

13.-15 Mai 2017 in Berlin

Nukipedia Spring Academy 2017 von ICAN und IPPNW

Beginn: 13.05.2017

Ende: 15.05.2017

Webseite: ippnw-students.org / www.ippnw.org

Anmeldungen runte(at)ippnw.de

weitere Informationen folgen

25.-28. Mai 2017 in Prishtina, Kosovo

IPPNW European Student Conference and Western Balkan Meeting

Beginn: 25.05.2017

Ende: 28.05.2017

Anmeldungen per E-Mail an: runte(at)ippnw.de

Webseiten: ippnw-students.org / www.ippnw.org

Weitere Informationen folgen

9.-10. Juni 2017 in Frankfurt a.M.

"50 Jahre Israelische Besatzung" Unsere Verantwortung für eine friedliche Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts

Konferenz

Beginn: 09.06.2017 19:00

Ende: 10.06.2017 19:00

Eröffnungsveranstaltung 9. Juni um 19:00 Uhr: "50 Jahre Besatzung – ihre Entwicklung und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft in Israel und in Palästina" mit Moshe Zuckermann (Historiker, Universität Tel Aviv) und George Rashmawi (PGD NRW)
(Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich, um Spenden wird gebeten)

Konferenzbeginn 10 Juni 10:00 Uhr
Referenten: Majida Al Masri (ehemalige Ministerin für soziale Angelegenheiten (PA), Nablus), Jamal Juma’a (Soziologe, Sprecher Stop the Wall, Ramallah), Iris Hefets, (Psychoanalytikerin, Vorsitzende Jüdische Stimme für einen gerechten Frieden, Prof. Norman Paech (Völkerrechtler, Hamburg), Prof. Ilan Pappe (Historiker, Universität Exeter)

Um Anmeldung zur Konferenz wird gebeten.

Ort: Ökohaus „Ka Eins “(www.ka-eins.de) 60486 Frankfurt, Kasseler Str. 1a

Veranstalter: KOPI (Deutscher Koordinationskreis Palästina Israel)

Anmeldung und Informationen

10.-11. Juni 2017 in Büchel

Vorstandssitzung der IPPNW

Beginn: 10.06.2017

Ende: 11.06.2017

11.-17. Juni 2017 in Büchel

IPPNW-Aktionswoche in Büchel

Beginn: 11.06.2017

Ende: 17.06.2017

Am Sonntag den 11.06.2017 wird es am Haupttor eine große Auftaktveranstaltung geben auf der Internationale IPPNW-VertreterInnen über den Stand der Verhandlungen zum Atomwaffenverbotsvertrag, der am 15. Juni 2017 in der UN in New York in die letzte Verhandlungsrunde geht, und über die Situation in Ihren Ländern berichten werden (den Niederländern ist es z.B. gelungen, ihre Regierung trotz NATO Mitgliedschaft zu einer positiveren Haltung gegenüber dem Verbotsvertrag zu bewegen).
Anschliessend werden wir direkt vor dem Haupttor ein fröhliches Fest mit viel Musik und Kultur feiern.

Gruppen und Einzelpersonen sind dazu eingeladen, in Büchel friedlich zu protestieren und zivilen Ungehorsam zu leisten. Wer gerne an  einem oder mehreren Tagen dabei sein möchte melde sich bitte bei Ernst-Ludwig Iskenius (iskenius(at)ippnw.de) der Programm, Unterkünfte usw. koordiniert.

24. Juni 2017 in Berlin

Treffen des AK Flüchtlinge

Beginn: 24.06.2017 11:00

Ende: 24.06.2017 16:00

Ort: Geschäftsstelle der IPPNW, Körtestr. 10, 10967 Berlin

14.-16. Juli 2017 in Villingen-Schwenningen

Treffen des AK Süd-Nord

Beginn: 14.07.2017

Ende: 16.07.2017

weitere Informationen folgen

03.-07. September 2017 in York (UK)

2017 IPPNW World Congress

Joint Medact Forum and IPPNW World Congress

Beginn: 03.09.2017

Ende: 07.09.2017

Ort: University of York, United Kingdom

Informationen

11.-15. Oktober 2017 in Berlin

Internationales Uranium Film Festival

Beginn: 11.10.2017

Ende: 15.10.2017

Ort: CineStar Kino in der KulturBrauerei, Schönhauser Allee 3, 10435 Berlin

Thematische Schwerpunkte 2017: Atomare Unfälle anlässlich der Jahrestag des radioaktiven Unfalls von Goiânia - Brasiliens Tschernobyl von 1987 und “Hibakusha in aller Welt” - Opfer und Überlebende von radioaktiver Verstrahlung.

21.-22. Oktober 2017 in Kassel

Treffen des AK Süd/Nord

Beginn: 21.10.2017

Ende: 22.10.2017

weitere Informationen folgen

Kontakt

Sekretariat
Tel. 030/ 698074 - 16
Email: kontakt[at]ippnw.de

Auf nach Berlin!

Sitemap Überblick