Dezember

5. Dezember 2021 in Frankfurt und online

Aktionskonferenz „abrüsten statt aufrüsten“

Wo: Gewerkschaftshaus Frankfurt und online
Wann: 11-17:00 Uhr, 5.12.2021

Nach den Bundestags­wahlen und der Regierungsbildung, wollen wir debattieren, wie wir uns auf die neue Bundes­regierung einstellen und welche Antworten wir auf die Koalitionsvereinbarung und drohende weitere Aufrüstungsmaßnahmen wie u.a. die Anschaffung der bewaffnetet Drohnen ent­wickeln. Wir wollen Alternativen für Abrüstung und eine Politik der gemeinsamen Sicherheit einfordern. Ergebnis unserer Beratung sollte eine verstärkte Aktionspla­nung sein. Auch die neuen Kooperationen von Gewerkschaften und Umweltverbänden sollen behandelt werden.

8. Dezember 2021 online

Der Umgang mit Sprachbarrieren

Online-Reihe: Gesundheitsversorgung marginalisierter Patient*innen

Wo: auf Zoom
Wann:
16.30-18.00 Uhr
Mit: Prof. Dr. Hübner (Universitätsklinikum Jena)

Online-Seminarreihe „Gesundheitsversorgung marginalisierter Patient*innen“:
In den Seminaren werden Probleme, Hürden und Hindernisse bestimmter marginalisierter Gruppen behandelt. Dazu haben wir Expert*innen eingeladen, die eine Einführung in die Thematik geben. Anschließend können in einer Diskussionsrunde Fragen und Bewältigungsstrategien diskutiert werden. Wenn ihr Interesse habt, schreibt uns bitte eine kurze Mail: studisjena(AT)ippnw.de - wir schicken Euch dann den Link zu.

13. Dezember 2021 online

AK ICAN

Wo: online
Wann: 19 Uhr

14. Dezember 2021, online

Atomenergie als Klimaschutz? Wie sich Mediziner*innen für die Energiewende einsetzen können

Wo: 18-19:00 14.12.2021
Wann: online

Fast wöchentlich grüßt das Murmeltier: Immer wieder hört oder liest man von Atomenergie als Klimaretterin. Auf der diesjährigen Klimakonferenz in Glasgow hatten sich 141 Vertreter*innen der Atomindustrie akkreditiert. Sie behaupten: Klimaneutralität geht nur mit Atomenergie. Doch was ist dran an dieser Aussage? Kann Atomenergie einen Beitrag zu mehr Klimaschutz leisten? Was spricht dafür und was dagegen? Und stecken wirklich nur Klimaschutzinteressen hinter den Bemühungen einzelner Staaten für Atomenergie? Diese und weitere Fragen wollen wir im Webinar versuchen zu beantworten und mit euch diskutieren.

Die Psychiaterin und Psychotherapeutin  Angelika Claußen setzt seit über 40 Jahren für ein Ende der Atomenergie  und gegen die  Gefahr eines drohenden Atomkrieges ein. Für sie gehören Frieden und Klima schon immer zusammen. Sie referiert über die gesundheitlichen Gefahren der Atomenergie und zeigt Möglichkeiten auf, wie sich Medizinstudierende für Klima und Gesundheit als Menschenrecht einsetzen können. Außerdem mit dabei: Paul-Marie Manière, IPPNW-Referent für Energie und Klima sowie die IPPNW-Studierende Leonie Maier.

Ihr seid herzlich eingeladen zur Diskussion!

Anmeldung unter www.ippnw.de/index.php

Januar 2022

04.-28. Januar 2022 in New York

Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrags

Der NVV sieht vor, dass die Vertragsparteien alle fünf Jahre zusammenkommen, um seine Funktionsweise zu überprüfen. Auf der Überprüfungs- und Verlängerungskonferenz von 1995 verlängerten die Vertragsparteien den Vertrag auf unbestimmte Zeit und legten die Praxis fest, alle fünf Jahre eine Überprüfungskonferenz einzuberufen. Trotz der Verzögerung durch die weltweite COVID-19-Pandemie wird die zehnte NVV-Überprüfungskonferenz vom 4. bis 28. Januar 2022 am Sitz der Vereinten Nationen in New York stattfinden.

27. Januar 2022 online

AK Flucht und Asyl

Wo: online
Wann: 20 Uhr

29. Januar 2022

AK Süd-Nord

Februar 2022

4.-6. Februar 2022 in Berlin

IPPNW Peace Academy

No Women, no Peace – Frauen, Frieden und feministische Außenpolitik

Wo: Tagungshaus Clara-Sahlberg Berlin-Wannsee

Wann: Freitag 18:00 Uhr bis Sonntag 15:00 Uhr

Wir fragen uns, was haben Geschlechterrollen und –narrative mit Sicherheitspolitik zu tun? Wie wirkt sich Geschlecht oder –zuschreibung auf Gewalterfahrung in Konflikten, aber auch auf das Engagement für Frieden und Demokratie aus? Was ist feministische Außenpolitik? Warum ist das nicht nur was für Frauen?

18.-19. Februar 2022, hybrid

Vorstandssitzung

Wo: hybrid, Berlin und online

18.-20. Febrauar 2022 hybrid

Strategiekonferenz der Kooperation für den Frieden

Wo: hybrid, Weimar und online
Wann: 18.-20. Februar

Die Kooperation für den Frieden ist ein Dachverband der Friedensbewegung, dem mehr als 50 friedenspolitische Organisationen und Initiativen angehören. Gegründet 2003, setzt sich die Kooperation für den Frieden dafür ein, dass kriegerische Gewalt als Mittel der Politik geächtet wird und stattdessen Methoden und Strategien der Krisenprävention und der zivilen Konfliktbearbeitung ausgebaut werden. Jährlich veranstaltet die Kooperation eine Strategiekonferenz zu einem friedenspolitischen Schwerpunktthema.

18.-20. Febrauar 2022 hybrid

Internationale Münchener Friedenskonfrenz

Frieden und Gerechtigkeit gestalten - NEIN zum Krieg

Wann: 18.-20. Febraur 2021
Wo: München

Die Konferenz ist eine Alternativveranstaltung zur Münchner Sicherheitskonferenz. Ein wesentliches Ziel der Friedenskonferenz ist es, Denkprozesse anzustoßen, die eine Kultur des Friedens fördern. Mit konkreten Beispielen aus verschiedenen Kulturen sollen Perspektiven aufgezeigt wird für ein Leben in Frieden und sozialer und globaler Gerechtigkeit sowie verantwortungsbewusstem Umgang mit der Natur plädiert.

März 2022

1. März 2022

Bewerbungsschluss famulieren & engagieren

Ein IPPNW-Projekt für Studierende von Studierenden

Das IPPNW-Austausch-Programm “famulieren & engagieren” bietet Studierenden die Chance, über eine Auslandsfamulatur und ein Praktikum in einem Gesundheits- oder Friedensprojekt über den medizinischen Tellerrand hinaus auf die sozialen und politischen Determinanten von Gesundheit in verschiedenen Ländern der Welt zu blicken und engagierten Ärzte und ÄrztInnen zu begegnen.

12. März 2022 online

AK Atomenergie/Energiewende

12.-26. März in der Türkei

Türkeireise von IPPNW-Mitgliedern

22.-24. März 2022 in Wien

Erste Staatenkonferenz zum Atomwaffenverbotsvertrag

Wo: Wien
Wann: 22.-24. März

Die Staatenkonfrenz dient zu Beratungen der Mitgliedsstaaten über die Implementierung des Atomwaffenverbotsvertrag sowie zur Evaluation der Herausforderungen.

22.-24. März 2022 online

Kongress Armut und Gesundheit 2022: Was jetzt zählt

Der Public Health-Kongress in Deutschland

Wo: online
Wann: 22.-24. März

Der Kongress 2021 thematisierte die Auswirkungen der Covid19-Pandemie. Rückblickend waren die vergangenen Monate vor allem eine Zeit reaktiven Handelns. Herausforderungen mussten schnell und lösungsorientiert angegangen werden. Umso mehr ist nun der Zeitpunkt gekommen, sich von diesem Handlungsmuster zu lösen – hin zur Aktivität und zu konzertierten Strategien. Dazu wurden für den Bereich Public Health im vergangenen und in diesem Jahr wichtige Grundlagen gelegt. Der Pakt für den Öffentlichen Gesundheitsdienst wurde beschlossen. Das Eckpunktepapier für eine Public Health-Strategie für Deutschland wurde veröffentlicht. Es gibt also viel zu tun.

25.-26. März 2022

Vorstandssitzung

April 2022

April 2022 bis März 2023

CampaPeace

Qualifizierung zur Campaigner*in und Moderator*in in Kampagnen

Wann? April 2022 bis März 2023

CampaPeace vermittelt dir grundlegende Kompetenzen in Aufbau und Strukturierung der Kampagnenarbeit, zur Begleitung sozialer Bewegungen und zu den Grundlagen des gewaltfreien Widerstands. Außerdem wirst du für die Moderation von Kampagnenräten qualifiziert.

Die Ausbildung besteht aus 6 Modulen von jeweils Freitag 18.00 Uhr bis Sonntag 14.30 Uhr
Informationen und Anmeldung: Ursula Gramm - ursula.gramm (at) wfga.de oder unter Tel. 06221 - 652 87 53
Flyer als PDF

29.04.-01.05.22 in Hamburg

IPPNW-Jahrestreffen und Mitgliederversammlung 2022

Wann: 29.04.-01.05.2022
Wo: Kassenärztliche Vereinigung Hamburg

Themen: Entspannungspolitik, Klima und Krieg sowie einer öffentlichkeitswirksamen Aktion "Zivile Häfen"
Mit Gästen der IPPNW aus St. Petersburg

 

 

Juni 2022

29. Mai - 9. Juni 2022

Begegnungsreise Palästina / Israel

Bei dieser Begegnungsreise lernen wir das Leben der Palästinenser*innen in der Westbank und in Jerusalem kennen, ihre Hoffnungen und ihre Probleme. Wir informieren uns über die Folgen der israelischen Besiedlungs- und Besatzungspolitik mit Mauern, Zäunen und Kontrollpunkten. Wir werden in Bethlehem als Gäste in Familien wohnen und so den Alltag der Menschen unmittelbar erleben. Wir treffen Friedens- und Menschenrechtsgruppen aus Israel und Palästina, die uns ihre Sicht der Situation erläutern. Infos und Anmeldung: ippnw.de/bit/begegnungsfahrt

17.-19. Juni 2022 in Landsberg am Lech

40 Jahre IPPNW - Ärztliche Verantwortung für eine Welt in Frieden

Wo: Stadttheater, Schlossergasse 381, 86899 Landsberg am Lech
Wann: 17.-19.06.2022

40 Jahre IPPNW – ein bedeutsames Jubiläum, das wir mit einem interessanten Kongressprogramm umfassend würdigen wollen. Es gilt, rückblickend die Erfolge unserer internationalen ärztlichen Friedensorganisation hervorzuheben, die mit wissenschaftlicher Kompetenz, diplomatischem Verhandlungsgeschick, weltweiten und nationalen Kampagnen sowie mit großen Demonstrationen und Kongressen erreicht wurden.

September 2022

10. September 2022 in Landsberg am Lech

Vortrag: Medizin im Nationalsozialismus

75. Jahrestag der Nürnberger Ärzteprozesse

Wo: Sportzentrum Hungerbachweg 1, 86899 Landsberg am Lech
Wann: Samstag, 10. September, 2022, 20.00 Uhr

Deutsche Ärzte haben im Nationalsozialismus Hunderttausende von hilflosen Opfern mißhandelt und ermordert. Der 9. Dezember 1946, an dem vor 75 Jahren der Nürnberger Ärzteprozess begonnen hat, spielt in Medizin und Öffentlichkeit kaum eine Rolle. Dem versucht der Vortrag entgegenzuwirken – schlicht und einfach, indem er berichtet, wie es gewesen ist. Und es war schlimm genug.

Mit: Dr. Till Bastian, Arzt und Autor, Isny

Kontakt

Sekretariat
Tel. 030/ 698074 - 16
Email: kontakt[at]ippnw.de

Navigation