April 2024

26.-28. April 2024, Frankfurt am Main

IPPNW-Jahrestreffen und Mitgliederversammlung

Wann: 26.-28. April 2024

Wo: Ökohaus Arche, Kasseler Str. 1a, 60486 Frankfurt am Main

Programm und Anmeldung

26. April 2024 in Frankfurt

Angriff auf das humanitäre Völkerrecht

Vortrag im Rahmen des IPPNW-Jahrestreffen 2024

Wann: 26.4.2024, 19 Uhr
Wo: Ökohaus Arche, Kasseler Straße 1a, 60486 Frankfurt am Main
Referent: Tsafrir Cohen, Geschäftsführer von medico international

Das Humanitäre Völkerrecht verbietet vorsätzliche Angriffe auf Zivilist*innen oder zivile Infrastrukturen wie Krankenhäuser – wie wir sie derzeit im Gaza- und Ukrainekrieg erleben. Das Völkerrecht untersagt zudem Angriffe auf militärische Ziele, bei denen keine angemessenen Vorkehrungen getroffen werden, um die Zivilbevölkerung zu schützen. Die Missachtung dieser Gesetze in den Kriegen in Gaza, der Ukraine, im Irak, Afghanistan, Syrien oder im Jemen multipliziert das Leid in der Bevölkerung, richtet immensen Schaden an und beschädigt das Völkerrecht.

Veranstaltung im Rahmen des IPPNW-Jahrestreffens in Frankfurt. Der Eintritt ist frei.

26. April 2024 in Frankfurt

Sicherheitsstrategien neu denken. Gewalt stoppen und überwinden

Vortrag im Rahmen des IPPNW-Jahrestreffen 2024

Wann: 26.4.2024, 20 Uhr
Wo: Ökohaus Arche, Kasseler Straße 1a, 60486 Frankfurt am Main

Referent*innen:
Ralf Becker, Koordinator von „Sicherheit neu denken“ und Dr. Angelika Claußen, IPPNW-Vorsitzende

Seit der Veröffentlichung des Szenarios „Sicherheit neu denken – von der militärischen zur zivilen Sicherheitspolitik“ im Jahr 2018 erleben wir weltweit eine erschreckende Zunahme von Gewalt. Ralf Becker reflektiert in seinem Vortrag die Kriege in der Ukraine und in Israel/Palästina, die zunehmende Klimakrise sowie die 2023 veröffentlichte Nationale Sicherheitsstrategie der Bundesregierung. Anschließend Diskussion.

Veranstaltung im Rahmen des IPPNW-Jahrestreffens in Frankfurt. Der Eintritt ist frei.

28. April 2024 in Frankfurt

Wenn Menschenrechte nichts mehr gelten: Rechtsruck in Deutschland und Europa und wie wir die Migrationsgesellschaft verteidigen können

Podiumsdiskussion mit anschließender Aktion im Rahmen des IPPNW-Jahrestreffen 2024

Wann: 28.4.2024, 9.30 Uhr
Wo: Ökohaus Arche, Kasseler Straße 1a, 60486 Frankfurt am Main

Referent*innen: Prof. Manuela Bojadžijev, HU Berlin/Transforming Solidarities, Günter Burkhardt, Pro Asyl und Dr. Gisela Penteker, IPPNW  Moderation: Katharina Thilke (IPPNW)

13.00 Uhr: "Menschenrechte in Lebensgefahr – was brauchen sie zur Gesundung?"
Politische Kundgebung mit Reden und Musik, Paulsplatz, 60311 Frankfurt
Ende ca. 14 Uhr

Eintritt frei

29. April 2024 in Köln

Krieg in Gaza ohne Ende? Was ist notwendig, um einen Waffenstillstand durchzusetzen? Wie kann eine friedliche Lösung aussehen?

Veranstaltung mit Moshe Zuckermann (online zugeschaltet)

Wann: Montag, 29.04.24, 19.00 Uhr

Wo: Bürgerzentrum Ehrenfeld, Venloer Str. 429, 50825 Köln

Die schrecklichen Bilder aus Gaza nehmen kein Ende – über 33.000 Tote, ein vollkommen zerstörtes Gesundheitssystem, Hungersnot, zerstörte Häuser und Infrastruktur …  Die IPPNW ruft zusammen mit mehr als 250 Nichtregierungs­organisationen Regierungen in einem offenen Brief dazu auf, sofort alle Waffenlieferungen an Israel zu stoppen. Ein Stopp der Waffenlieferungen ist eine Voraussetzung für jedwede Form von Frieden!

Prof. Zuckermann ist emeritierter Professor für Soziologie und Geschichte an der Universität Tel Aviv. Er ist bekannt für seine kritische Haltung gegenüber der Regierung Netanjahu und kompetenter Kenner und Zeitzeuge des palästinensisch-israelischen Konflikts.

Mit ihm wollen wir über die aktuelle Situation und Auswege diskutieren.

Veranstalterin: IPPNW-Regionalgruppe Köln

Mai 2024

13. Mai 2024 in Cochem

Atomwaffen vor Gericht

Prozess gegen Friedensaktivist*innen und Mahnwache

Wann: Montag, 13.5.2024 um 9.00 Uhr

Wo: Amtsgericht Cochem, Ravenéstraße 39, 56812 Cochem

Friedensaktivist*innen (u. a. IPPNW-Mitglied Ernst-Ludwig Iskenius , 71 Jahre, Arzt aus Lübtheen) stehen in Cochem wegen eines Go-ins am Atomwaffenstützpunkt Büchel vor Gericht. Unterstützer*innen sind herzlich willkommen.

13. Mai 2024 in Bochum

Wohin steuert die EU - Atomwaffenverbot oder eigene Atomwaffen?

Wann: Montag, 13.5.2024

Wo: Fritz-Bauer-Forum, Feldmark 107, 44803 Bochum (Laer)

Vortrag und Diskussion mit MdEP Prof. Dr. Dietmar Köster ('SPD) und, online zugeschaltet, MdB a.D. Uta Zapf (SPD), bis 2013 Sicherheits- und Abrüstungspolitikerin im Bundestag, zur Zeit. u.a. Mitglied im Stearing Commitee von "Nofirstuseglobal".

24. Mai 2024 online

IPPNW-Vorstandssitzung

Juni 2024

19. Juni 2024 in Nürnberg

Medizinische Friedensarbeit zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Veranstaltung anlässlich des 30-jährigen Bestehens der IPPNW-Regionalgruppe Nürnberg-Fürth-Erlangen

Wann: 19.6.2024, 18:00 Uhr

Wo: Kulturladen, Villa Leon, Philipp-Koerber-Weg 1, 90439 Nürnberg

Veranstalterin: IPPNW-Regionalgruppe Nürnberg-Fürth-Erlangen

Wir bitten um Anmeldung bis zum 31.5. damit wir besser planen können.

Die Ärzt:innen für Frieden und soziale Verantwortung feiern Geburtstag: Vor 30 Jahren haben wir in Nürnberg unsere Regionalgruppe der IPPNW gegründet. 30 Jahre Medizinische Friedensarbeit – immer unterwegs zwischen Anspruch und Wirklichkeit – und immer im Austausch mit Ihnen, unseren Wegbegleiter:innen! Für diesen Austausch, für jede Unterstützung und jeden Diskurs sind wir Ihnen dankbar. Deshalb laden wir Sie zu unserem Themenabend: „Medizinische Friedensarbeit – zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ mit Vorträgen und Diskussion.

„Medizin und Gewissen“ als unsere langjährige Kongressreihe, aber auch unsere weiteren friedenspolitischen Aktivitäten bezeugen unseren Anspruch – und gerade die heute an vielen Stellen bedrückende Wirklichkeit fordert von uns eine Fortsetzung unserer Arbeit. Prof. Dr. Volker Roelcke als einer unserer langjährigen Begleiter auf den „Medizin-und-Gewissen“-Kongressen wird dazu in seinem Hauptvortrag die Brücke schlagen.

Für musikalische Begleitung ist gesorgt. Im Anschluss laden wir Sie zu einem Stehimbiss und Umtrunk ein. Wir wollen uns mit Ihnen austauschen: Wie gestalten wir heute Friedensarbeit? Wie können wir unseren Anspruch eines ärztlichen Engagements in sozialer Verantwortung heute gerecht werden? Wir freuen uns auf den gemeinsamen Abend!

Juli 2024

02.-08. Juli 2024, Nörvenich

Aktionscamp gegen Atomwaffen

Kontakt

Sekretariat
Tel 030 698074-16
E-Mail
kontakt[at]ippnw.de

IPPNW-Jahreskongress 2023

Navigation