IPPNW.DE
15. Sep. - 21. Dez. 2017 in Mönchengladbach

Ausstellung "Hibakusha Weltweit" Mönchengladbach

Beginn: 15.09.2017

Ende: 21.12.2017

Ausstellungseröffnung mit Einführung in die Thematik und kleinem Empfang.
Susanne Grabenhorst (IPPNW) und Dr. Günter Rexilius (IPPNW)
Freitag, 15.09.17, 19:00-21:00 Uhr

Atomkraft - Risiken, Gefahren, Gesundheitsschäden am Beispiel von Tihange
Vortrag über die Folgen eines atomaren Unfalls von Dr. Jürgen Wintgens (IPPNW)
Montag, 18.09.17, 19:00-21:00 Uhr

Atomwaffen - Verbreitung, Einsatz, Ächtung
Vortrag von Ernst-Ludwig Iskenius (Arzt, Mitglied der IPPNW)
Donnerstag, 21.09.17, 19:00-21:00 Uhr

Bericht aus dem Zentrum der Atombombenexplosion
Lesung und musikalische Begleitung: Rima Ideguchi/Fabian Liedtke
Freitag, 22.09.17, 19:00-21:00 Uhr

Ort: VHS am Sonnenhausplatz, Lüpertzender Str. 85, 41061 Mönchengladbach

Eintritt zu allen Veranstaltungen frei

Plakat

Veranstaltungsinfos

Flyer

20.-22. Oktober 2017 in Berlin

IPPNW-Vorstandssitzung in Berlin

Beginn: 20.10.2017

Ende: 22.10.2017

28.-29. Oktober 2017 in Kassel

Treffen des AK Süd/Nord

Beginn: 28.10.2017

Weitere Informationen in Kürze. Kontakt: Dr. Helmut Fischer

27. Oktober 2017 in Biedenkopf

IPPNW-Benefizkonzert in Biedenkopf

Beginn: 27.10.2017 19:00

Ende: 27.10.2017 22:00

Die IPPNW lädt zu einem Benefizkonzert am Freitag, den 27.10.2017 um 19 Uhr im Rathaussaal Biedenkopf zugunsten des Projektes "Famulieren und engagieren" der IPPNW ein. Eigenkompositionen und Interpretationen verden vom Duo Salzbauer vorgetragen

Das Projekt "Famulieren und engagieren" verknüpft ein mediznisches Praktikum mit sozialem Engagement und Friedensarbeit in Projekten rund um die Welt. Es ermöglicht Medizinern in Ausbildung nicht nur ihr medizinisches Wissen zu verbessern, sondern auch weltweit zu sehen und zu erfahren, welchen Einfluss soziale und politische Aspekte auf Gesundheit haben. Durch professionelle Unterstützung können sie direkt Erlerntes anwenden und tatkräftig Hilfe leisten. Denn nur wer sieht, kann auch anderen die Aufgen öffnen.

Co-veranstaltet wird das Konzert durch den Fachbereich Kultur der Stadt Biedenkopf und den Rotary Club Biedenkopf.

Es wird eine Pause mit Verkauf von Getränken und Brezeln stattfinden. Das voraussichtliche Ende der Veranstaltung ist 22 Uhr.

Eintritt: 20 Euro

Das Plakat des Konzertes finden Sie hier.

Veranstaltungsort: 

Rathaussaal Biedenkopf
Hainstr. 63
35216 Biedenkopf

03. November 2017 in Hamburg

6 Jahre nach Fukushima - Atomausstieg jetzt! Vortrag von Kazuhiko Kobayashi aus Tokio

Beginn: 03.11.2017 19:00

- Bericht über die aktuelle Lage im sechsten Jahr nach dem Super-Gau in Fukushima
- Atomwaffen und Atomkraftwerke – unumkehrbare Zerstörungsgefahr für die Natur und die Bevölkerung
- Globales Nuklearproblem: das größte Verbrechen der Politik und Wirtschaft

Regina Ludewig, Vorstandsmitglied im Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz: Begrüßung und einführende Worte, u. a. zur Situation der freigemessenen nuklearen Abfälle in Deutschland in Mülldeponien und Abfallverbrennungsanlagen.
Dr. Inga Blum: Beitrag zur langjährigen Arbeit der IPPNW gegen nukleare Verseuchung

Wir freuen uns auf zahlreiche interessierte Besucherinnen und Besucher. Der Eintritt ist frei; es wird um Spenden für die durch radioaktive Strahlung gefährdeten Kinder in Fukushima gebeten.
Konto für Spenden für Kinder in/aus Fukushima:
IBAN: DE43 2008 0000 0966 0021 01, Commerzbank AG , Filiale Jungfernstieg /Hamburg , Jungfernstieg 22, 20354 Hamburg, Kontoinhaber: Kazuhiko Kobayashi

Veranstalter: Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) e. V. und die Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges /
Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW, Ortsgruppe Hamburg)

Kontakt und weitere Informationen:
www.bbu-online.de, www.ippnw-hamburg.weebly.com

Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Umweltzentrum Karlshöhe, Karlshöhe 60d, 22175 Hamburg

4. November 2017 in Eggenfelden

Sind wir versklavt vom westlichen Geldsystem?

Vortrag und Diskussion mit Peter König (Genf)

Beginn: 18.00
Ort:  Stadtsaal, Birkenallee 2, 84307 Eggenfelden
Eintritt: 6 €

In einem hochbrisanten und spannenden Vortrag geht der ehemalige  Mitarbeiter der Weltbank und WHO Peter König (Genf) auf die Hintergründe unseres neoliberalen  Finanz-und Kapitalismussystems und die Rolle multinationaler Konzerne bei der Zerstörung unserer Sozial- und Gesellschaftssysteme und unserer  Umwelt ein.

Über den Referenten: Peter König ist Ökonom – Volkswirtschaftler – und geopolitischer Analyst. Er war über 30 Jahre als Mitarbeiter der Weltbank weltweit international tätig, vorwiegend in den Bereichen ‚Wasser‘ und ‚Umwelt‘. Während dieser Zeit arbeitete er parallel ca. 10 Jahre bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf, mit Fokus Umweltgesundheit, Wasser, Sanitärwesen und Hygiene. Seit seiner Pensionierung vor 10 Jahren arbeitet er vorwiegend als freier Berater für die Schweizerische Entwicklungszusammenarbeit.

Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung Rottal-Inn Salzach, IPPNW-Regionalgruppe Eggenfelden, Initiative "Stell Dir vor... Frieden", Bund für Naturschutz Kreisgruppe Rottal-Inn

08. November 2017 in Hamburg

„Rechtsruck im 21. Jahrhundert – Wilhelm Reichs Massenpsychologie des Faschismus als Erklärungsansatz“

Beginn: 08.11.2017 19:00

Die Hamburger Regionalgruppe der IPPNW lädt ein zur Buchvorstellung durch den Autor und IPPNW-Mitglied Andreas Peglau: „Rechtsruck im 21. Jahrhundert – Wilhelm Reichs Massenpsychologie des Faschismus als Erklärungsansatz“.

Ort: Luthersaal der Heilandskirche am Winterhuder Weg 132. Die Kirche befindet sich kurz vor dem Hofweg und ist mit Bus 25 (Haltestelle Hebbelstraße) und Bus 6 (Hs. Hofweg/Mühlenkamp) auch gut zu erreichen. Zum beschilderten Luther-Saal findet Ihr an der rechten Hinterseite der Kirche, also durch den rechten Torbogen gehen.

10.-12. November 2017 in Lübeck

IPPNW-Studierendentreffen 2017

Beginn: 10.11.2017

Ende: 12.11.2017

Dieses Jahr findet das jährliche IPPNW-Studierendentreffen vom
10. bis 12. November in Lübeck (Altstadtinsel) statt.

Was erwartet Dich?
Das Wochenende steht unter dem Motto "Kurswechsel - Wohin geht die Reise?"

Save the date!

Anmeldung und nähere Informationen erfolgen in Kürze.

18. November 2017 bundesweit

Bundesweiter Aktionstag der Friedensbewegung

Beginn: 18.11.2017 14:04

  • Ziele: durch viele dezentrale Aktionen mit eigenen Aufrufen und Schwerpunktsetzungen Friedensbewegte an vielen Orten zusammenbringen
    Idealerweise wird der Aktionstag zum Beginn einer längerfristigen Kampagne der Friedensbewegung. Die Aktionen und Veranstaltungen des Aktionstages finden in regionaler und lokaler Verantwortung statt.
  • Eine "Essener Aktionsberatung aus der Friedensbewegung" hat zur Anregung vier friedenspolitische Forderungen formuliert:
    • Kriege beenden
    • Abrüstung für globale Gerechtigkeit
    • Entspannungspolitik jetzt
    • Atomwaffen abschaffen
    weitere Informationen

18. November 2017 in Frankfurt

Treffen des AK Atomenergie

Beginn: 18.11.2017

1.-3. Dezember 2017 in Berlin

IPPNW-Vorstandssitzung in Berlin

Beginn: 01.12.2017

Ende: 03.12.2017

9. Dezember 2017 in Kassel

Treffen des AK Süd/Nord

Beginn: 09.12.2017

Weitere Informationen in Kürze. Kontakt: Dr. Helmut Fischer

20. Januar 2018 in Stuttgart

Treffen der RegioContact Süd

Liebe KollegInnen, unser nächstes RegioContactSüd-Treffen findet am Samstag, dem 20.01.18 von 11-16 Uhr im Stuttgarter Bürgerzentrum West statt. Herzliche Einladung schon heute! Die Regionalgruppen sind willkommen, ihr IPPNW-Engagement vorzustellen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Bitte geben Sie uns Anregungen zu Themen, die gemeinsam vertieft und diskutiert werden sollen. Wir bitten um eine Mail an: joerg-schmid[at]gmx.net

Ort: Bürgerzentrum West, Bebelstr. 22, 70173 Stuttgart

17. Februar 2018 in Mönchengladbach

Vortrag von Prof. Rainer Mausfeld

Beginn: 17.02.2018

(weitere Informationen folgen)

23.-25. Februar 2018

IPPNW-Vorstandssitzung

Beginn: 23.02.2018

Ende: 25.02.2018

6.-8. April 2018

IPPNW-Vorstandssitzung

Beginn: 06.04.2018

Ende: 08.04.2018

4.-6. Mai 2018 in Köln

Jahrestreffen und Mitgliederversammlung der IPPNW Deutschland

Beginn: 04.05.2018

Ende: 06.05.2018

(weitere Informationen folgen)

21. Mai - 2. Juni 2018 von Oberndorf nach Berlin

Frieden geht - Staffellauf für eine friedliche Welt

Beginn: 21.05.2018

Ende: 02.06.2018

Die Bundesrepublik ist weltweit der drittgrößte Exporteur von Kleinwaffen und fünftgrößte Exporteur von Großwaffensystemen. Deutsche Waffen werden in  menschenrechtsverletzende und kriegsführende Staaten exportiert. Viele Menschen aller gesellschaftlichen Gruppierungen treten mit dieser Aktion gemeinsam für Frieden und gegen den Rüstungswahnsinn ein. Sie zeigen damit ihre Solidarität mit Millionen vom Krieg betroffener Männer, Frauen und Kinder.

Von Oberndorf aus geht es nach einer Route, die an den Rüstungsstandorten vorbeiführt, nach Berlin. Jede und jeder kann mitmachen: Entweder beim Lauf, bei einer der Kundgebungen oder bei einer der zahlreichen Aktionen entlang der Strecke. Es wäre wünschenswert, dass aus anderen Regionen Läufe zur zentralen Route hin organisiert würden.

Die IPPNW ist Mitveranstalterin.

www.frieden-geht.de

Kontakt

Sekretariat
Tel. 030/ 698074 - 16
Email: kontakt[at]ippnw.de

Nukipedia Spring Academy

Sitemap Überblick