IPPNW.DE
Text vergrößernText verkleinernSeite druckenRSS-Feed aufrufen Seite versenden

Uranmunition ächten!

Petition unterschreiben

Foto: Naomi Toyoda

Die Koalition zur Ächtung von Uranwaffen (ICBUW Deutschland) wird in einem Jahr am 6. November (der Aktionstag gegen Uranwaffen) eine Petition an den deutschen Bundestag einreichen. Darin wird eine Ächtung von Uranwaffen durch den deutschen Bundestag gefordert. Ziel ist es auch, den Druck für eine Ächtung dieser Waffen auf internationaler Ebene zu erhöhen.

Kriege bringen in jedem Fall grausame Menschenrechtsverletzungen mit sich und werden deswegen grundsätzlich von uns abgelehnt. Uranwaffen sind jedoch eine Zäsur in der modernen, konventionellen Kriegsführung. Bei ihrem Einsatz werden radioaktive Uranoxidaerosole in Nanopartikelgröße freigesetzt, die sich mit Wind und Wetter in der Umwelt verteilen. Unterschiedslos besteht für jeden, der das radioaktive Schwermetall in den Körper aufnimmt, die Gefahr schlimme Krankheiten, wie Krebs oder Leukämie zu erleiden. Die Halbwertzeit von U 238 beträgt rund 4,5 Milliarden Jahre und geschädigtes Erbgut wird von Generation zu Generation weitergegeben. Folglich werden zuküftig, auf unabsehbar lange Zeiträume, noch viele mißgebildtete oder kranke Kinder geboren.
Der Einsatz von Uranwaffen ist ein Kriegsverbrechen, das nach dem Krieg  nicht endet!

Wir bitten Euch deswegen um tatkräftige Unterstützung der Petition! Unterzeichnet und verbreitet sie! Nur eine breite Öffenlichkeit hat die Kraft zur Veränderung!

Foto: Foto: Naomi Toyoda



IPPNW-Anzeige in der Süddeutschen Zeitung
vom 11.3.2015
Danke an 2.205 UnterstützerInnen!

We refuse to be enemies

Sitemap Überblick